BVG Streik 2019 legt in Berlin den Nahverkehr bis 12 Uhr lahm – S-Bahn nicht betroffen

BVG

Die Berliner müssen sich am heutigen Freitag auf ein erhebliches Chaos einstellen, denn die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter der BVG zum Warnstreik aufgerufen. Bis 12 Uhr werden in der Hauptstadt U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen bestreikt, die S-Bahn wie der Regionalverkehr sind davon allerdings nicht betroffen. Damit einher gehen Verluste in Millionenhöhe.

Die Gewerkschaft Verdi hat in den vergangenen Wochen nachhaltig mit zahlreichen Streiks auf sich aufmerksam gemacht. Die neueste “Baustelle” ist die BVG. Als man am Montag bei den Verhandlungen zu keinem Ergebnis gekommen ist, weil die Forderung nach einer 36,5 Stunden Woche bei vollem Lohnausgleich nicht erfüllt wurde, war die Option eines Warnstreiks die naheliegendste. Für die Arbeitgeber ist dies für 14.500 Beschäftigten derzeit nicht tragbar.

BVG Streik 2019 legt in Berlin den Nahverkehr bis 12 Uhr lahm – S-Bahn nicht betroffen

Somit werden am heutigen Freitag U-Bahnen, Busse und Straßenbahnen bestreikt, die S-Bahn wie der Regionalverkehr sind davon allerdings nicht betroffen. Der Ausstand soll bis 12 Uhr andauern und wird viele Arbeitnehmer in der Hauptstadt vor eine besondere Herausforderung stellen. Viele nutzen vor allem die Busse und die Straßenbahnen, um von den Außenbezirken in die City zu kommen. Die S-Bahnen können die Vielzahl der Gäste nicht allein bewältigen. Kritik am Streik kommt von mehrere Seiten, denn die Industrie, der Handel und weitere Wirtschaftszweige werden dadurch mehrere Millionen Euro Verlust machen. Der Streik sei in diesem Zusammenhang unverhältnismäßig, ließ Hauptgeschäftsführer der Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg, Christian Amsinck im “Tagesspiegel” verlauten.

Previous Post
Next Post

1 Comment

Leave a Reply