Handball-EM 2012 der Damen: Deutschland – Montenegro

11. Dezember 2012 - 09:48 - 2 Kommentare

Am heutigen Mittwoch wartet die vermutlich größte Herausforderung für die deutschen Frauen-Handballnationalmannschaft im Rahmen der EM 2012 in Serbien. Im zweiten Spiel der Hauptrunde muss man gegen Tabellenführer Montenegro bestehen, um sich noch die minimale Chance auf eine bessere Platzierung zu bewahren. Das Spiel wird live im Fernsehen übertragen.

Die vergangenen beiden Spiele bei der Handball-Europameisterschaft 2012 in Serbien könnten der deutschen Mannschaft als wichtige Motivation dienen. Zunächst der knappe Sieg gegen Kroatien, der die Mannschaft in die Hauptrunde brachte, und anschließend das 26:26-Unentschieden gegen Russland, das neue Perspektiven eröffnet. Zwar sind die Chancen auf eine Qualifikation für das Halbfinale nur noch theoretischer Natur, aber aufgrund der aktuellen Konstellation in der Gruppe kann man sich noch den Kampf um Platz 5 bei dieser EM 2012 erarbeiten.

Handball-EM 2012 der Damen: Deutschland – Montenegro

Grundlage hierfür wäre ein Erfolg gegen den aktuellen Tabellenführer Montegro. Die Mannschaft benötigt nur noch einen Sieg, um sicher im Halbfinale zu stehen und dieser soll möglichst gegen Deutschland eingefahren werden. Allerdings hat sich das deutsche Team mittlerweile erheblich gesteigert und wird dagegenhalten wollen, vor allem in der Defensive. Mit einem Überraschungserfolg heute winkt eine deutlich bessere Platzierung, die der Mannschaft wirklich gut tun würde. um 18.05 Uhr geht es los mit dem Duell zwischen Deutschland und Montenegro, das live bei sport 1 übertragen wird.

Bild: Handball von photodigitalol, CC BY – bearbeitet von borlife.

Handball-EM 2012 der Damen: Deutschland - Montenegro, 3.7 out of 5 based on 3 ratings
 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
3.7 / 5.0 - 3 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Handball-EM 2012 der Damen: Deutschland – Montenegro

Zu diesem Beitrag gibt es 2 Kommentare.

von Susanne Jander am 11. Dezember 2012 - 15:30 Uhr

Hallo, die Spannung bei dieer unterschiedlich unerklärbaren leistungsschwankung ist nur schwer auszuhalten.

Ist der Trainer der richtige, wir haben hier Zweifel, er kann nach unserer Meinung nicht motivieren, vielleicht zu Jung oder softig , wie auch immer, es macht einfach keinen Spaß.

Die Mädels sollten mal zu uns nach löhne kommen,

Ruft verzweifelt Susanne

von Mandy Hoffmann am 11. Dezember 2012 - 21:51 Uhr

Da kann man den Verbandsonkels ja wieder nur das goldene Schleif’chen verleihen…, klar hat der jetzige Trainer keine schlechte performance, und das richtet sich damit auch nicht gegen ihn, warum aber steht in zweiter Reihe ein Mann wie Maik Nowak, der ja irgendwie auch ein paar Titel vorzuweisen hat, paar Jahre länger im Geschäft ist und weshalb nochmal jetzt nicht den Job des Bundestrainers machen kann oder konnte ?

Weil es schicker klingt, einen Skandinavier dort stehen zu haben?
Wir finden, da stimmt was nicht !

Hinterlasse eine Meinung zu: Handball-EM 2012 der Damen: Deutschland – Montenegro

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!