Tod des niederländischen Linienrichters: Täterzahl steigt

5. Dezember 2012 - 11:07 - keine Kommentare

Der Schock in den Niederlanden über den Tod eines Linienrichters, der im Anschluss an einen Jugendspiel von 15- und 16jährigen Jungen zu Tode geprügelt wurde, sitzt immer noch tief. Im Laufe der Ermittlungen kommen immer mehr Details ans Licht, unter anderem hat sich die Zahl der Täter deutlich erhöht.

Auch in Deutschland ist Gewalt gegenüber Schiedsrichtern im Amateurbereich ein immer wiederkehrendes Thema. In fast allen Landesverbänden kommt es regelmäßig zu gewaltsamen Übergriffen, die teilweise schwere Verletzungen nach sich ziehen. Hierzulande hat man mit drastischen Strafen wie dem lebenslangen Ausschluss reagiert, dennoch ist man auf die Solidarität der Vereine angewiesen. In den Niederlanden sorgte am vergangenen Wochenende ein Angriff von Jugendlichen für Aufsehen, als 15- und 16jährige Täter einen Linienrichter im Anschuss an ein Spiel zunächst krankenhausreif prügelten. Am Montag erlag der 41jährige den schweren Verletzungen.

Tod des niederländischen Linienrichters: Täterzahl steigt

Aktuell sitzen deshalb drei Täter in Isolationshaft. Sie sollen zeitnah dem Richter vorgeführt und wegen Totschlags angeklagt werden. Wie sich jetzt im Laufe der Ermittlungen herausstellte, sollen mindestens fünf Täter an dem Gewaltexzess beteiligt gewesen sein. Sie werden derzeit von der Polizei vernommen und müssen ebenfalls mit drastischen Strafen rechnen.

Für das kommende Wochenende hat der Niederländische Fußballverband (KNVB) alle Spiele im Amateurbereich abgesagt, zudem spielen die Profimannschaften mit einem Trauerflor. Ein Schweigemarsch in Almere soll das Andenken des Verstorbenen ehren.

Bild:Eckfahne von Paul!!!, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Tod des niederländischen Linienrichters: Täterzahl steigt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!