Flugpreis-Statistik: Anstieg bei Billigflügen ermittelt

15. November 2012 - 15:19 - keine Kommentare

Während die Zahl der Billigflüge wieder zunimmt, kann auch ein Anstieg der Flugpreise festgestellt werden. Die statistische Datenerhebung im Flugmonitor 2012 sieht eine Erhöhung um fast 18 Prozent in einem Zeitraum von zwei Jahren, erkennt aber auch die Sparmöglichkeiten durch Frühbuchungen.

Im Oktober ermittelte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) zwei Prozent mehr Low Cost Carrier Starts auf den Flughäfen als im Jahr davor, nun ergaben die statistischen Daten auch einen durchschnittlichen Preisanstieg um 17,2 Prozent zwischen 2009 und 2011 bei den Billigfliegern. Im aktuellen „Flugmonitor“, einer Statistik, die seit drei Jahren die preislichen Bewegungen im Luftverkehr beobachtet und festhält, werden über den Durchschnitt hinaus auch die Einzelpositionen wiedergegeben: So wurde für innerdeutsche Flüge eine Steigerung um 12 Prozent, für innereuropäische Flugstrecken ein Anstieg von 9,6 Prozent errechnet. Für Flugrouten, die zu den anderen Kontinenten führen, wurden sogar 25,9 Prozent Mehrkosten verbucht.

Flugpreise steigen auch bei Billigflügen

Der Flugmonitor 2012 erfasst auch die für Flugpassagiere positiven, prozentualen Preisänderungen, die sich aus frühzeitigen Flugbuchungen ergeben: Statistisch gesehen ist es möglich, 55 Tage vor dem Abflugdatum bei Reisen innerhalb Deutschlands auch 55 Prozent der Kosten zu sparen. Auf Auslandsflügen innerhalb Europas können gerechnete 48 Prozent eingespart werden, bucht man seinen Flug acht Wochen vor dem Datum.

Doch auch im Zeitraum zwischen der längsten Vorlaufzeit und der letzten Möglichkeit, ein Flugticket billiger zu bekommen, finden sich noch etliche statistische Stichtage: 35 Tage vor dem Abflug können 50 Prozent bei deutschen Flügen gespart werden, bei europäischen Zielen sind 28 Tage zuvor noch 42 Prozent möglich. Zwei Tage vor dem Reisedatum ist in beiden Fällen bestenfalls mit einer 10-prozentigen Einsparung beim Ticket zu rechnen.

Billigflieger: Kostensparen durch Frühbuchung

Die innerdeutschen Billigflüge sind um acht Prozent zurückgegangen, dafür konnte der Low Cost Bereich insbesondere bei Flügen nach Spanien zulegen, so dass sich die Angebotssituation insgesamt von den Zahlen her verbesserte. Preisersparnisse hängen dabei auch von den Fluggesellschaften, den vorhandenen Plätzen und den Reisezielen ab. Der Flugmonitor 2012 rät daher dazu, vor dem Antritt einer Flugreise einen Online-Preisvergleich durchzuführen – denn hierdurch sei es möglich, prinzipiell bis zu 24 Prozent auf das Flugticket zu sparen.

Bild:Flugpreise von britiger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Flugpreis-Statistik: Anstieg bei Billigflügen ermittelt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!