Apple: iPad mini und iPad 4 vorgestellt

24. Oktober 2012 - 11:15 - keine Kommentare

Apple lässt das iPad mini aus dem Sack – und legt noch etliche neue Geräte darauf: Bei der gestrigen Keynote in San José hat der Elektronikspitzenreiter viele der Gerüchte der letzten Wochen bestätigt und zudem neue iMacs und das iPad 4 vorgestellt.

Nur anderthalb Monate nach der Vorstellung des iPhone 5 legte Apple gestern mit einer weiteren Keynote gehörig nach: In etwas mehr als einer Stunde wurden eine Vielzahl neuer Modelle und Verbesserungen präsentiert mit einer deutlichen Betonung auf kleinere Geräte für ein neues Marktsegment. Neben der achten iMac Generation, einem neuen Mac Mini und einem flacheren MacBook Pro mit einer 13-Zoll-Bilddiagonale stand das schon sehnsüchtig erwartete iPad mini im Vordergrund des Apple-Events – und selbst das war noch nicht alles.

Apple stellt iPad mini vor und präsentiert weitere Hardware

Die Gerüchteküche war auch vor diesem Apple-Event wieder gut informiert und traf in einigen Punkten voll ins Schwarze. Eine Ausnahme sorgte für die größte Überraschung: Völlig ungeahnt stellte Phil Schiller das iPad 4 nur ein knappes halbes Jahr nach der letzten Hardware-Version vor. Mit einem neuen A6x Prozessor, besserer Kamera und dem seit dem iPhone 5 eingeführten Ligthning Stecker soll das iPad 4 schneller sein, mit größerer Leistung und das LTE Format unterstützen.

Und doch war es nicht das Highlight der Apple Keynote und wurde in verhältnismäßig flinken vier Minuten abgehandelt. Der eigentliche Star des Morgens, beziehungsweise durch die Zeitumstellung des Abends, war die Vorstellung des heißersehnten iPad mini: Dünner, kleiner und dennoch leistungsstark soll das winzige Tablet die Konkurrenz vom Amazon Kindle Fire und dem Google Nexus das Fürchten lehren – das Weihnachtsgeschäft wird über den Erfolg des Konzepts entscheiden.

Neuer iMac, neues MacBook und iPad 4 auf der Apple Keynote

Wie immer eröffnete Apple CEO Tim Cook die Veranstaltung mit einer Menge Zahlen, die den Erfolg seines Konzerns in Cupertino, Kalifornien, illustrieren. Für die Hardware-Präsentation war ebenfalls wie gewohnt Phil Schiller zuständig, der durch das 13 Zoll MacBook Pro mit Retina Display und den stromsparenden Mac Mini führte, sich begeistert über den neuen iMac zeigte und die Vorzüge des vierten iPads preiste.

Für das iPad mini bekam Schiller, der mit seiner amüsanten Art auch mit Kritik an den Konkurrenzprodukten nicht sparte, den größten Applaus, während er die Apple-Gerüchte der letzten Tage bestätigte. Mit einer Bilddiagonale von 7,9 Inch soll das iPad mini allerdings weniger Bildpunkte bieten, die hingegen mit besserer Grafikleistung und größerer Sichtbarkeit ausgeglichen werden sollen.

Bild: iPad mini von Repair_Labs, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Apple: iPad mini und iPad 4 vorgestellt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!