Wirtschaftsstandort Griechenland: Weltbank-Tochter bescheinigt gute Bedingungen

23. Oktober 2012 - 13:41 - keine Kommentare

Die International Finance Corporation (IFC) hat als Tochter der Weltbank einen Bericht vorgelegt, nach dem Griechenland die Bedingungen als Wirtschaftsstandort wesentlich verbessern konnte. Als eines der zehn reformstärksten Länder befindet sich der Europleite-Staat auf Platz 78 der Wertung des Wirtschaftsinteresses.

Die von Griechenland verabschiedeten Reformen tragen die ersten Früchte: Die Weltbank-Tochter International Finance Corporation hat in ihrem Bericht „Doing Business“ dem krisengepeinigten Euro-Zonen-Staat bescheinigt, in etlichen Punkten eine Steigerung des Interesses der Wirtschaft erreicht zu haben. So fiele es nun leichter, eine Baugenehmigung zu erwirken und Insolvenzen zu vollziehen, während der Investorenschutz ausgebaut werden konnte. Mit diesem Ergebnis befindet sich Griechenland auf Platz 8 der zehn Länder, die durch umfangreiche Reformen die Bedingungen für die Wirtschaft verbessern konnten.

IFC Report: Griechenland bemüht sich um Unternehmen

Die IFC legte den zehnten „Doing Business Report“ vor und konnte darin auch eine weitere Verbesserung Griechenlands feststellen: In der Gesamtwertung aller Länder, die für den Wirtschaftsfaktor von großem Interesse sind, rückte der südeuropäische Staat um 22 Plätze nach vorne: In der letzten Wertung nahm Griechenland Platz 100 ein, nun ist es Platz 78, während Deutschland auf den zwanzigsten Platz zurückfiel. Wie in den vergangenen Berichten führt Singapur auch dieses Mal die Liste der Länder an, die am meisten für Unternehmer und Investoren leisten.

Die Verbesserungen auf der IFC-Liste bedeuten zwar, dass der Reformwille Griechenlands bereits jetzt schon für ein vergrößertes Interesse sorgt, jedoch befindet sich das Land weiterhin hinter den anderen Krisenstaaten der Euro-Zone, Spanien, Portugal und Italien, die zudem mit mehr Elan an neuen Wegen aus der Lösung arbeiten würden, so der „Doing Business Report“. Seit 2005 liegt Griechenland unter der durchschnittlichen Einschätzung für Europa.

Wirtschaftsinteresse steigt in Griechenland

Während der Direktor für Globalanalysen, Augusto Lopez-Claros, den Fortschrittswillen und das Reformvermögen der Griechen lobt, erkennt der IFC jedoch auch einige Mängel in Griechenlands Positionierung als Wirtschaftsstandort: Hierzu gehören die im Vergleich besonders langsamen mahlenden Mühlen der Verwaltung, durch die Ein- und Anträge und rechtliche Belange eines deutlich höheren zeitlichen Aufwandes bedürfen.
Derweil sieht sich Griechenland noch immer mit großen Problemen durch die Schuldenkrise konfrontiert, auch wenn es im letzten Jahr leichter und schneller gemacht wurde, hier ein Unternehmen zu gründen.

Bild:Griechenland von dorena-wm, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Wirtschaftsstandort Griechenland: Weltbank-Tochter bescheinigt gute Bedingungen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!