Mord auf dem Alexanderplatz: Berliner Polizei hat eine heiße Spur

20. Oktober 2012 - 08:59 - keine Kommentare

Der Mord an dem 20jährigen Jonny K. auf dem Berliner Alexanderplatz hat bundesweit für Aufsehen gesorgt. Die Brutalität der Tat hat in Deutschland heftige Diskussionen um die Sicherheit in vielen Städten ausgelöst und nun scheint die Polizei dank einer Zeugenaussage auch einen Schritt vorangekommen zu sein.

Für viele Menschen ist es immer noch unbegreifbar, wie eine Gruppe von jungen Männern zu einer solchen Brutalität fähig gewesen ist. Eine scheinbar harmlose Auseinandersetzung endete mit dem Tod des 20jährigen Jonny K. am vergangenen Wochenende. Der junge Mann erlag den schweren Kopfverletzungen, die ihm durch die Gruppe durch Tritte und Hiebe zugefügt wurde. Fast eine Woche lang tappte die Berliner Polizei im Dunkeln, doch jetzt scheint der Durchbruch gelungen zu sein.

Mord auf dem Alexanderplatz: Berliner Polizei hat eine heiße Spur

Insgesamt 30 Hinweise auf die Täter sollen aus der Bevölkerung eingangen sein und darunter soll sich ein Zeuge befinden, der den entscheidenden Hinweis gab. Inzwischen soll den Beamten zumindest ein Täter namentlich bekannt sein und der Großteil der Gruppe aus dem Bezirk Wedding stammen. Mit Hilfe von Videoaufnahmen aus dem “Cancun”, wo nach einem Konzert eine Aftershow-Party stattgefunden hatte, möchte die Polizei die Angaben konkretisieren und dann Zielfahnder einsetzen. Um Fortschritte zu ermöglichen hatte die Polizei die ungewöhnliche Belohnung von 15.000 Euro ausgesetzt.

Bild: Berlin Alexanderplatz von ANBerlin, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Mord auf dem Alexanderplatz: Berliner Polizei hat eine heiße Spur

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!