Hartz-IV-Empfänger mit einem schlechten Image in Deutschland

17. Oktober 2012 - 12:07 - keine Kommentare

Bundesagentur für Arbeit flickr (c) baynado1978 CC-Lizenz

Bundesagentur für Arbeit flickr

Hartz-IV-Empfänger haben in Deutschland ein sehr schlechtes Image bei den Arbeitgebern und der Bevölkerung, zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit (BA). Um dieses Image aufzupolieren plant man bei der BA eine Kampagne, auch um Hartz-IV-Empfängern den Wiedereinstieg in das Berufsleben besser zu ermöglichen.

Vorstellungen und Realität liegen in vielen Lebensbereichen weit auseinander. Dies ist auch bei Hartz-IV-Empfängern in Deutschland so, die insbesondere bei Arbeitgebern, aber auch bei großen Teilen der Bevölkerung ein sehr schlechtes Image besitzen. Dies geht aus einer aktuellen Umfrage der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor. Demnach glauben 37 Prozent der Deutschen, dass Hartz-IV-Empfänger gar nicht arbeiten wollen. Die Realität sieht jedoch anders aus, denn für 75 Prozent der Langzeitarbeitslosen wäre Arbeit ein zentraler Punkt in ihrem Leben.

Zahlreiche Vorurteile gegenüber Hartz-IV-Empfängern

Die Vorurteile gegenüber Hartz-IV-Empfängern gehen aber noch wesentlich weiter. Allein 55 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass Langzeitarbeitslose nicht selbst aktiv auf Arbeitssuche gehen, zudem schlecht qualifiziert sind (57 Prozent) und bei der Wahl eines Arbeitsplatzes zu wählerisch sind (57 Prozent). Besonders niederschmetternd ist das Urteil, dass 55 Prozent davon ausgehen, dass Hartz-IV-Empfänger nichts sinnvolles zu tun hätten. Die Realität sieht jedoch deutlich anders aus, denn allein 62 Prozent wenden sich mit Bewerbungen direkt an Arbeitgeber, zudem sind 71 Prozent deutlich überqualifiziert für Arbeit, die sie annehmen würden. Außerdem sind Hartz-IV-Empfänger trotz ihrer Arbeitslosigkeit gesellschaftlich eingebunden und gehen einer anerkannten Tätigkeit nach. (62 Prozent).

Um die Arbeitsmarktchancen von Hartz-IV-Empfängern deutlich zu verbessern, plant die Bundesagentur für Arbeit (BA) jetzt eine entsprechende Imagekampagne. “Ich bin gut” soll vor allem Arbeitgeber vom Potenzial der Arbeitslosen überzeugen.

Bild: Bundesagentur für Arbeit von baynado1978, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Hartz-IV-Empfänger mit einem schlechten Image in Deutschland

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!