Bundesvision Song Contest 2012 auf Pro7: Regeln überarbeiten nach Zuschauer-Protesten?

30. September 2012 - 09:21 - 3 Kommentare

Der Bundesvision Song Contest 2012 auf Pro7 hat in diesem Jahr für einigen Gesprächsstoff gesorgt. Nach dem deutlichen Erfolg des Duos “Xavas” mit Xavier Naidoo und Kool Savas, der von einigen Zuschauern in der Max-Schmeling Halle in Berlin mit Pfiffen bedacht wurde, haben Fans über mögliche Regeländerungen diskutiert.

Als Stefan Raab vor einigen Jahren den Bundesvision Song Contest 2012 ins Leben rief, war er vor allem als qualitatives Gegenstück zum Eurovision Song Contest geplant, bei dem Deutschland mit einer absoluten Regelmäßigkeit versagte und auch die Auswahl der Kandidaten alles andere als dem Zuschauergeschmack entsprach. Dort hatte Raab dann auch das Kommando übernommen und schließlich Lena Meyer-Landrut zum Erfolg geführt. Der Bundesvision Song Contest jedoch war als Plattform für junge und unbekannte Künstler geblieben, die sich erstmals in Rampenlicht singen konnten.

Regeln überarbeiten nach Zuschauer-Protesten?

Erstmals in der Geschichte des Bundesvision Song Contests waren die Zuschauer in der Halle mit dem Voting nicht einverstanden. Die beiden etablierten Sänger Xavier Naidoo und Kool Savas hatten mit ihrem Projekt “Xavas” den Wettbewerb deutlich für sich entschieden und die eher unbekannten Künstler hatten das Nachsehen. Anschließend wurde in der Fangemeinde heftig diskutiert, ob man zukünftig nur unbekannte Künstler für den Bundesvision Song Contest zulassen sollte. Diesem Vorhaben nahm Stefan Raab jedoch den Wind aus den Segeln, denn laut dem Entertainer bräuchte man auch berühmte Teilnehmer, um das Interesse an dem Wettbewerb zu wecken. Jetzt steckt der Sender mit seinem Konzept in der Zwickmühle.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Bundesvision Song Contest 2012 auf Pro7: Regeln überarbeiten nach Zuschauer-Protesten?

Zu diesem Beitrag gibt es 3 Kommentare.

von Matthias Hennig am 30. September 2012 - 10:26 Uhr

Ich sehe es genau so. Nur gibt es das Problem nicht erst seit diesem Jahr ! Es hat z. B.
auch schon Seeed daran teilgenommen, die alles andere als unbekannt waren, und
natürlich gewonnen ! Dann nimmt der Sänger von Seeed , Peter Cox, teil und – ge-
winnt ! Dieses Jahr ist es Xavier Naidoo und Kool Savas !!! Anscheinend will man doch
nicht nur unbekannte Bands in dieser Show haben !!!

von Rosa am 30. September 2012 - 23:17 Uhr

So ein Schwachsinn! Xavas hat zurecht gewonnen, alles andere war doch scheiße… Konkurenz belebt das Geschäft, das war schon immer so.

von Jörg am 3. Oktober 2012 - 19:27 Uhr

Ich finde die Proteste waren zu Recht,denn die Anderen waren besser !!!
Aber ich finde es auch gut,dass Bekanntere mitmachen,da haben es die Anderen leider schon sehr schwer.
Mein Vorschlag um dieses Problem zu lösen,führt doch mal eine Jury ein und lasst dann die Anrufer bestimmen….

Hinterlasse eine Meinung zu: Bundesvision Song Contest 2012 auf Pro7: Regeln überarbeiten nach Zuschauer-Protesten?

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!