Kinostart von „Schutzengel“: Action-Drama von Til Schweiger

25. September 2012 - 13:07 - keine Kommentare

Til Schweiger präsentiert mit seinem neuen Film „Schutzengel“ einen dramatischen und emotionalen Actionfilm, der einerseits mit dem Genrekino aus Amerika und Frankreich gleichziehen kann, dabei aber andererseits eine dezidiert deutsche Perspektive einnimmt. An seiner Seite: Tochter Luna und Moritz Bleibtreu.

In „Schutzengel“ wird der ehemaliger Soldat der KSK Rudi (Til Schweiger) in eine gefährliche Situation verwickelt: Er soll die Waise Nina (Luna Schweiger) beschützen, da sie als Zeugin gegen den fiesen Waffenhändler Backer (Heiner Lauterbach) aussagen soll und nun von Killern und Söldnern gejagt wird. Der vom Krieg traumatisierte Elite-Soldat und das misstrauische Heimkind müssen sich gemeinsam nicht nur gegen ihre Häscher durchsetzen, sondern auch gegen ihre ganz persönlichen Dämonen.

Schutzengel: Til Schweiger beschützt Tochter Luna

Til Schweiger ist einer der beiden erfolgreichsten Schauspieler, Drehbuchautoren, Regisseure und Produzenten in Deutschland. Seine Filme der letzten Jahre vor allem im Bereich der Romantic Comedy zeichnen sich nicht nur durch gefüllte Kinosäle aus, sondern auch durch seine Fähigkeit, aus Hollywood bekannte Stoffe, Strukturen und Mechanismen gekonnt aufzugreifen und für ein deutsches Publikum umzusetzen.

Auch in seinem neuen Film „Schutzengel“ beweist er dieses glückliche Händchen: Mit Versatzstücken aus den besseren Actionfilmen aus Amerika und aus Frankreich, von Luc Besson etwa, und ein bisschen Tarantino, baut Til Schweiger eine sehr eigene Geschichte, die zwar sehr wohl zeigt, dass man auch in Deutschland Genre-Kino machen kann, dies aber nicht wie ein müder Abklatsch wirken muss.

Im Gegenteil: Wenn sich Schweiger dem Thema der Kriegsheimkehrer widmet, wie man es zahlreich vor allem aus den USA kennt, dann nimmt er eine für deutsche Filme ungewöhnliche Position ein, ohne sich in Klischees zu verlieren und ihm gelingt es, auf ein ansonsten unterrepräsentiertes Problem hinzuweisen. Da Schweiger selbst zwar den innerlichen gebrochenen, aber ansonsten harten Macho überzeugender gibt, tut er gut daran, die wirklich beeindruckenden Momente dieser Thematik Moritz Bleibtreu zu überlassen, dem in seiner Rolle als an den Rollstuhl gefesselter Max die emotionale Verortung beider Charaktere gelingt.

Emotionales Action-Drama mit Moritz Bleibtreu und Heiner Lauterbach

Til Schweiger ist darüber hinaus am Erfolg seiner letzten Filme gewachsen: Einfache Lösungen bietet er trotz seiner oftmals einfachen Sprachebene nicht mehr an, vielmehr zieht er den als Actionkino beginnenden Film als Drama auf, bei dem die Zuschauer wohl mehr die innere Welt der Charaktere mit nach Hause nehmen werden, als die durchchoreografierten Schusswechsel.

„Schutzengel“, der vorab bereits Bundeswehrsoldaten in Afghanistan gezeigt wurde, läuft am 27. September 2012 in den Kinos an.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Kinostart von „Schutzengel“: Action-Drama von Til Schweiger

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!