Arbeitsmarkt: Arbeitgeber setzen auf Abwechslung und Entfaltung

24. September 2012 - 14:04 - keine Kommentare

Bundesagentur für Arbeit flickr (c) baynado1978 CC-Lizenz

Bundesagentur für Arbeit flickr

Alles, nur keine Langeweile: Junge Berufstätige schätzen die persönlichen Entfaltungsmöglichkeiten in ihrer Arbeit mehr als hohe Gehaltsschecks. In einer Umfrage wurden Arbeitgeber besonders gut bewertet, die für abwechslungsreiche Aufgabengebiete, Fördermaßnahmen und Chancen zum Einbringen eigener Ideen stehen.

Eine Umfrage zur Arbeitszufriedenheit des Trendence Instituts und von e-fellows bei jungen Berufstätigen hat ein erstaunliches Ergebnis geliefert: Eine Vielzahl der Fachkräfte resigniert im Job, da festgefahrene Arbeitsabläufe und zu geringe Förderung der Fähigkeiten sie langweilt. Und Berufseinsteiger geraten sehr schnell zwischen die Mühlen der angestammten Unternehmensstrukturen: Schon nach kurzer Zeit finden sie sich mit den Gegebenheiten ab oder öffnen sich für Arbeitsangebote der Konkurrenz. Den ernüchternden Zahlen der Umfrage gegenüber steht jedoch auch eine Liste der beliebtesten Arbeitgeber und die Gründe ihrer guten Positionierung auf dem Arbeitsmarkt.

Abwechslung im Job: Beliebteste Arbeitgeber fördern persönliche Initiativen

Arbeitgeber, die sich auf der Liste der beliebtesten in den oberen Rängen platzieren konnten, werden von Berufseinsteigern und jungen Arbeitstätigen vor allem wegen der dort gebotenen Chancen gewürdigt. Weiterentwicklungspotential und die Möglichkeit, sich persönlich in die Arbeitsabläufe und -aufgaben einzubringen, steht laut der Studie als Argument für oder gegen ein Unternehmen über den Fragen zum Einstiegsgehalt.

Besonders auffallend sind die guten Platzierungen der Autohersteller in Deutschland: BMW und Audi führen auf Platz 1 und 2 die Liste an, Porsche folgt auf Platz 6, Daimler auf 9, Volkswagen schafft es immerhin noch auf den dreizehnten. Als Gründe hierfür wird das Bestehen auf dem Markt auch in Krisenzeiten angeführt, die Möglichkeit, an Innovationen zu arbeiten und die Programme der Unternehmen in Bezug auf Weiterbildung, Förderung, berufliche Abwechslung und Familienfreundlichkeit, beispielsweise in Form von Kinderbetreuung und Zeitmanagement.

Arbeitsmarkt: Entfaltung und Freiräume vor Jobsicherheit und Gehaltsvorstellungen

Ebenso gehören weitere Großunternehmen zu den Arbeitgebern, deren Potential von jungen Arbeitnehmern geschätzt wird: International agierende Traditionsfirmen wie Siemens (Platz 4) und Bosch (Platz 5) stehen neben aufstrebenden und schnell wachsenden Gesellschaften wie Google (Platz 3), aber auch neben dem Auswärtigen Amt (Platz 7), und der Max-Planck-Gesellschaft (Platz 8). Finanz- und Beratungsunternehmen wie Boston Consulting und McKinsey (beide teilen sich Platz 10) hingegen haben im Vergleich zu den Vorjahren leicht ihre Positionen einbüßen müssen.

Allen Unternehmen ist dabei gemein, dass sie abwechslungsreiche Aufgabengebiete mit persönlicher Entfaltung verbinden – die Zeiten der stumpf-bürokratischen aber sicheren Arbeitsstelle scheinen sich junge Arbeitnehmer zumindest nicht zurück zu wünschen.

Bild: Bundesagentur für Arbeit von baynado1978, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Arbeitsmarkt: Arbeitgeber setzen auf Abwechslung und Entfaltung

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!