Amish in den USA – Gericht verurteilt Bartabschneider

21. September 2012 - 15:05 - keine Kommentare

Die vor einem Jahr gefangen genommen Mitglieder einer extremen Absplitterung der Amish, die Männern ihre Bärte abgeschnitten haben, sind nun in Ohio verurteilt worden. Das genaue Strafmaß steht derweil noch nicht fest.

In Deutschland gelten die Amish als fundamental-christliche Sekte und werden für die starren Auslegungen der Bibel teilweise belächelt. Ihre Kleidung hat sich seit dem siebzehnten Jahrhundert nicht mehr geändert, Errungenschaften der Moderne wie Knöpfe oder Autos werden abgelehnt und sprechen in ihrer Gemeinde auch heute noch das sogenannte Pennsylvania Dutch, das mehr ihrem deutschsprachigem Ursprungsdialekt gleicht als dem Amerikanischen Englisch. Auch die eigentümlichen Bärte der Männer unterstehen genauen Regeln und werden nach einer Heirat nicht mehr gestutzt und symbolisiert Männlichkeit und Würde. An einem langen Rauschebart erkennt man daher ein vollwertiges Gemeindemitglied der Amish.

Vor diesem Hintergrund erscheint die Nacht- und Nebelaktion in Ohio vor einem Jahr besonders seltsam, als Amish-Männer anderen Mitgliedern ihrer Gemeinde gewaltsam mit Scheren und Rasierern den Bart abschnitten. In der Amish-Kultur kommt das einem Hassverbrechen gleich. Dabei seien Männer und Frauen in die Häuser der Opfer eingedrungen und hätten sich gewaltsam Zutritt verschafft.

Für schuldig befunden

Die sechzehn Delinquenten wurden nun für schuldig befunden und verurteilt. Das Strafmaß wird erst im Januar 2013 verkündet, doch es werden mehrjährige Gefängnisstrafen erwartet. Was in der westlichen Welt vielleicht als Bagatellen-Verbrechern amüsiert zur Kenntnis genommen wurde, kam einer kleinen Sensation gleich. In der engen Welt der Amish, die Gewalt verabscheuen und unter strengen pazifistischen Glaubensregeln leben, gilt das Verbrechen als religiös motiviert und könnte laut CNN-Berichten als ein aus Hass auf Minderheiten begangenes Verbrechen bestraft werden. Somit drohen den Verurteilten um den Hauptangeklagten und Sektenführer Samuel Mullet in manchen Fällen sogar eine lebenslängliche Haft.

Bild: Amish Familie von johnny_appleseed1774, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Amish in den USA – Gericht verurteilt Bartabschneider

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!