Europa League: Hannover reist nach Enschede, Leverkusen empfängt Charkow

20. September 2012 - 12:00 - keine Kommentare

Ein Quartett aus der Bundesliga startet heute in die Gruppenphase der Europa League. Während der VfB Stuttgart und Bayer Leverkusen Heimrecht genießen, müssen Hannover 96 und Borussia Mönchengladbach in der Fremde antreten. Alle vier deutschen Vertreter haben hohe Ambitionen und wollen mindestens die K.o.-Runde erreichen.

Zum Auftakt wollen alle Mannschaften eine Niederlage verhindern, um von Beginn an im zweitwichtigsten europäischen Wettbewerb mitzuhalten. Erstmals seit vier Jahren gehen gleich vier Vertreter aus der Bundesliga in der Gruppenphase der Europa League an den Start. Die schwierigste Aufgabe muss dabei Hannover 96 lösen.

Gladbach ohne de Jong und Arango

Borussia Mönchengladbach verpasste in den Play-offs gegen Dynamo Kiew die europäische Königsklasse zwar knapp, darf jedoch in der Europa League antreten. Nach Zypern, wo man auf den AEL Limassol treffen wird, reist die Mannschaft ohne Neuzugang Luuk de Jong, Kapitän Filip Daems und Juan Arango. „Wir müssen bei diesem Rhythmus, den wir haben, die Belastung verteilen“, begründete Trainer Lucien Favre seine Entscheidung. Ein Erfolg beim Landesmeister aus Zypern ist enorm wichtig, denn mit Olympique Marseille und Fenerbahce Istanbul trifft die Borussia noch auf zwei starke Gegner in der Gruppe C.

Hannover vor schwerer Aufgabe

Die schwerste Aufgabe des Bundesliga-Quartetts muss Hannover 96 lösen, denn die Niedersachsen müssen bei Twente Enschede antreten. Nach sieben Punkten aus den ersten drei Bundesligaspielen ist die Europhie in der Mannschaft von Trainer Mirko Slomka jedoch groß. Dieser kann aus dem Vollen schöpfen, denn auch der Ungar Szabolcs Huszti, der am Samstag gegen Werder Bremen die gelb-rote Karte gesehen hatte, ist in der Europa League spielberechtigt. Hannover möchte an die Erfolge aus dem vergangenen Jahr anknüpfen, als 96 sich erst im Viertelfinale gegen den späteren Champion Atletico Madrid geschlagen geben musste.

Stuttgart hofft auf Ibisevic

Nach einem Punkt aus den ersten drei Spielen in der Bundesliga scheint der internationale Wettbewerb für den VfB Stuttgart eine willkommene Abwechslung darzustellen. Stürmer Vedad Ibisevic, der in der Bundesliga nach einer Tätlichkeit gegen die Bayern gesperrt ist, wird heute wieder mit von der Partie sein. Gegen Steua Bukarest gibt Trainer Bruno Labbadia ein klares Ziel vor:„Wir wollen als Sieger vom Platz gehen“. Fraglich ist jedoch der Einsatz von Kapitän Serdar Tasci, der unter Oberschenkelproblemen leidet.

Leverkusen empfängt Charkow

Auch Bayer Leverkusen konnte den hohen Ambitionen in der Bundesliga bisher nicht gerecht werden, denn an den ersten drei Spieltagen musste die ”Werkself” bereits zwei Niederlagen verbuchen. Gegen Metalist Charkow möchte die Mannschaft von Trainer Sascha Lewandowski nun wieder ein Erfolgserlebnis feiern, doch der Gegner aus der Ukraine gilt als spielstark, schließlich stehen fast ein Dutzend Südamerikaner im Kader der Gäste. Übertragen werden alle Partien mit deutscher Beteiligung auf dem Pay-TV-Sender Sky. Zusätzlich überträgt Kabel 1, die an jedem Spieltag eine Begegnung mit deutscher Beteiligung im Free-TV zeigen werden, den Auftritt von Hannover 96 bei Twente Enschede.

Bild: Die Grolsch-Festung – Spielort der Begegnung Twende Enschede gegen Hannover 96 von janwillemeshuis, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Europa League: Hannover reist nach Enschede, Leverkusen empfängt Charkow

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!