Großbrände in Pakistan: Feuer in Fabriken fordert 128 Tote

12. September 2012 - 13:46 - keine Kommentare

Zwei Brände in Fabriken in den Ortschaften Karachi und Lahore in Pakistan haben am Dienstag 128 Todesopfer gefordert. Die Rettungsarbeiten hielten bis Mittwochmorgen an, die Ursachen für die verheerenden Großbrände sind noch nicht vollständig geklärt.

Eine Textilfabrik und eine Schuhfabrik fielen zwischen Dienstag und Mittwoch Großbränden anheim, bei denen mindestens 128 Menschen getötet wurden. In Karachi (Provinz Sindh) und in Lahore (Provinz Punjab) brannten beide Fabriken vollständig aus. In beiden Fabriken wurde bemängelt, sie verfügen über nicht genügend Notausgänge – viele der Arbeiter konnten sich nur durch Sprünge aus den Fenstern retten und zogen sich dabei weitere Verletzungen zu. Etliche der Opfer waren aufgrund ihrer Verbrennungen nicht identfizierbar.

Großbrände in Karachi und Lahore: pakistanische Fabriken in Flammen

Die Regierung der Provinz Sindh bezeichnete den Brand in der Textilfabrik als einen der schlimmsten der vergangenen Jahrzehnte und rief einen Trauertag aus: 150 Arbeiter hätten sich in der fünfstöckigen Fabrik aufgehalten, als das Feuer ausbrach, 103 von ihnen kamen in den Flammen um, laut dem Feuerwehr-Chef starben die meisten der Opfer einen Erstickungstod. 35 der Arbeiter konnten sich retten, während die Polizei Angehörige zurückhalten musste, die beim Versuch zur Hilfe in der Fabrik zu schreiten, ihr eigenes Leben aufs Spiel gesetzt hätten.

Während die Ursache für den Brand in der Textilfabrik in der Hafenstadt Karachi noch ungeklärt ist, könnte die Schuhfabrik in Lahore aufgrund eines Stromausfalls abgebrannt sein: Bei dem Versuch, die Generatoren nach der Stromunterbrechung wieder einzuschalten, könnten Funken die in der Fabrik verwendeten Chemikalien entzündet und so für den Großbrand gesorgt haben. In Lahore starben 25 Menschen im Feuer.

Brandkatastrophe in Pakistan: Schlechte Sicherheitsmaßnahmen fordern 128 Opfer

Erst nach vielen Stunden konnte die Feuerwehr in beiden pakistanischen Städten die Flammen eindämmen. Ministerpräsident Raja Pervez Ashraf bekundigte sein Beileid, während Kritiker der pakistanischen Industrie in den Großbränden einen weiteren Beweis für die schlechten Sicherheitsmaßnahmen und Hinweise auf Korruption sehen. Sie fordern nicht nur die Versorgung der Verletzten, sondern auch eine Änderung der Zustände in Pakistan, damit sich solche Katastrophen nicht wiederholen.

Bild:Brand von rabbits on chairs, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: , ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Großbrände in Pakistan: Feuer in Fabriken fordert 128 Tote

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!