Mars-Rover hat irdische Keime an Bord

12. September 2012 - 12:18 - 1 Kommentar

Der Mars-Rover ”Curiosity” könnte irdischen Keimen ausgesetzt gewesen sein. Durch die dabei entstandene Kontamination besteht die Möglichkeit, dass Wasser auf dem roten Planeten verunreinigt werde. Die NASA verteidigt ihr Vorgehen und spricht von einem kalkulierten Risiko.

Laut Medienberichten könnte eine Bohrerspitze des Mars-Rover, die am Arm der ”Curiosity” befestigt ist, Keimen ausgesetzt gewesen sein. Nicht alle Geräte wurden vor dem Start sterilisiert und somit besteht das Risiko, dass die Spitze kontaminiert sei. Durch die lange Reise zum Mars gilt dies zwar eher als unwahrscheinlich, doch eine Verunreinigung sei möglich, falls der Forschungsroboter Wasser auf dem roten Planeten findet.

NASA verteidigt Vorgehen

In feuchten Umgebungen besitzen die Keime besonders gute Überlebenschancen. Allerdings kann ”Curiosity” auch mit Hilfe eines Lasers oder eines Spektrometers Wasser aus der Ferne identifizieren und analysieren. Die NASA verteidigte ihr Vorgehen, da es eher unwahrscheinlich ist, dass unter dem Krater in dem der Mars-Rover gelandet sei, Wasser oder Eis nahe der Oberfläche gefunden wird. „Wir haben das gegen das Risiko abgewägt, vor dem Start keine Bohrerspitze einzusetzen und damit überhaupt keine Löcher auf dem Mars bohren zu können“, sagte David Lavery vom NASA-Hauptquartier.

Kalkuliertes Risiko

Auch weitere Mitarbeiter der Luft- und Raumfahrtbehörde sprachen von einem kalkulierten Risiko. Trotzdem werden kritische Stimmen laut, denn die Nasa befolgt derzeit ihre eigenen Regeln nicht. Diese schreiben vor, dass alle Instrumente, die mit der Oberfläche des roten Planeten in Berührung kommen könnten, sterilisiert werden müssen. Eine Verunreinigung des Mars durch Mikroben soll dadurch verhindert werden. Am 6. August war die ”Curiosity” gelandet und soll nun über einen Zeitraum von zwei Jahren den fremden Himmelskörper untersuchen. Besondere Beachtung erhält dabei die Frage, ob Voraussetzungen für mögliches Leben auf dem roten Planten vorhanden sind.

Bild: Der rote Planet von FlyingSinger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Mars-Rover hat irdische Keime an Bord

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von W. Küechler am 13. September 2012 - 19:43 Uhr

Also Leute. Wenn der Mars in etwa 2-3 Jahren nicht mehr der “Rote Planet ” ist,
sondern etwas mehr grün schimmert. haben wir wieder einmal alles geschafft . Ist das nicht Grund zur Freude ?

Hinterlasse eine Meinung zu: Mars-Rover hat irdische Keime an Bord

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!