Zuckerbergs neue Facebook-Strategie

12. September 2012 - 11:09 - keine Kommentare

Das soziale Netzwerk Facebook mit seinen weltweit rund eine Milliarde Nutzern wächst rasant weiter und schon meldet sich Mark Zuckerberg mit neuen Projekten zu Wort. Er zeigte sich zuversichtlich, die große Nutzerzahlen seines Unternehmens in bares Geld umzumünzen und hätte dazu bereits konkrete Pläne.

Sein langes Schweigen hat ein Ende. Facebook-Gründer Mark Zuckerberg räumte Fehler bei der Facebook-App ein und sprach von einem der größtem Fehler seiner Firma. Weil sie sich zu lange auf den Standard html 5 verlassen hätten, wäre die App auf vielen Mobilgeräten nicht optimal gelaufen und hätte demnach entsprechend viele Nutzer verärgert.

Kursentwicklung enttäuschend

Auch den Börsengang der Facebook-Aktie bewertete der 28-jährige, der Milliarden dabei verloren hatte, als enttäuschend. Bereits im August diesen Jahres rutschte die Facebook-Aktie tief ins Minus und erholt sich seitdem nur langsam. Insgesamt verlor das Unternehmen mehr als 50 Milliarden Dollar mit seinem Börsengang. Laut Zuckerberg würden die Menschen nicht verstehen, wie gut der Markt für Facebook sei.

Finanzielle Nutzung von Facebook

Angesichts der kontinuierlich ansteigenden Anzahl der registrierten Mitglieder der Online-Community sprach Zuckerberg von einem Weg in die finanzielle Nutzung von Facebook. Bisher belief sich der Erfolg von Facebook nur auf die wachsende Anzahl der User und konnte nur bedingt kommerziell genutzt werden. Das werde sich jetzt ändern, kündigte der erfolgreiche Jungunternehmer an, und sprach von neuen Werbeprodukten. Durch diesen Einblick in die Zukunft von Facebook legte die Aktie am Dienstag um 3,4 Prozent zu.

Bild: Mark Zuckerberg von jolieodell, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Zuckerbergs neue Facebook-Strategie

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!