Webby Award: Justin Bieber gewinnt durch Online-Voting

4. Mai 2011 - 02:11 - keine Kommentare

Schon wieder hat Justin Bieber (17) zugeschlagen: diesmal ist es der begehrte Webby Award, den er in New York gewonnen hat. Das Besondere: er hat den Preis nicht durch die Jury, sondern durch ein Online-Voting erhalten.

Das zeigt wieder mal, wie groß und mächtig Justins Fanbase ist. Besonders die mit dem Internet “groß gewordenen” Bieber-Fans geben ihm so Rückhalt und jede Menge Zuspruch. Sein Twitter-Account explodiert vor Followern. Die zahlreichen Fanpages in sozialen Netzwerken wie Facebook stehen dem aber in nichts nach.

Justin gewinnt nicht nur Preise – er engagiert sich auch

Dass Justin Bieber nicht nur beliebt, sondern auch sehr einflussreich ist wissen wir ja schon länger. Kaum ein Nicht-Fan weiß jedoch, dass Justin sich auch sozial engagiert. So traf er gestern in Melbourne, Australien den Teenager und Bieber-Fan Casey Heynes (16), der sich in der Internetgemeinschaft als “Bully Hero” einen Namen gemacht hat. Der robuste Junge wurde zu einer kleinen Berühmtheit, als er sich gegen einen mobbenden und handgreiflichen Schulkameraden wehement gewehrt hat, als es an der Zeit war. Diese Situation wurde zufällig mit einem Handy festgehalten, wie viele andere Schulhof-Rangelein auch. Nur dieses Video verlief nicht ganz nach Drehbuch.

Durch seine Courage wurde er so im Internet bekannt und bekam viel Zuspruch und Lob. Er war sogar Thema kontroverser Talkshows und entflammte hitzige Debatten.

Hier das Interview mit Justin Bieber und Casey “Bully Hero” Heynes, den er zum Schluss sogar mit auf die Bühne genommen hat:

 

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Webby Award: Justin Bieber gewinnt durch Online-Voting

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!