Manuel Charr fordert in Moskau Vitali Klitschko heraus

4. September 2012 - 12:45 - 1 Kommentar

Die spektakulären Box-Wochen erreichen ihre nächste Runde. Nachdem die Kämpfe von Arthur Abraham und Felix Sturm bereits Aufsehen erregt haben, steigt nun der aktuelle Weltmeister im Schwergewicht der WBC in den Ring. Sein Gegner in der Moskauer Olympiahalle wird der aus dem Libanon stammende Manuel Charr sein. Es könnte der vorletzte Kampf des 41-Jährigen sein.

Wenn am Samstag der Kampf des älteren Klitschko-Bruders beendet ist, könnte ”Doktor Eisenfaust” einen seiner letzten Kämpfe bestritten haben. Der Linksausleger plant seit geraumer Zeit das Ende seiner Profikarriere und möchte in seinem Heimatland in der Politik aktiv werden. Lediglich ein weiterer Kampf gegen den Briten David Haye würde den in Kiew geborenen Vitali Klitschko wohl reizen.

Herausforderer sieht die „Chance seines Lebens“

Am kommenden Wochenende heißt der Herausforderer zunächst einmal Manuel Charr, der auch auf seinen Kampfnamen ”Diamond Boy” hört. Der 27-Jährige ist derzeit die Nummer sieben der WBC-Weltrangliste und konnte alle seine 21 Profikämpfe für sich entscheiden. Trotz der respektablen Kampfstatistik ist der Mann aus Beirut klarer Außenseiter. Ein Sieg von Charr in der Moskauer Olympiahalle, in der am Samstag etwa 30.000 Menschen erwartet werden, wäre eine riesige Sensation. „Wenn Manuel bis in die 3. Runde kommt, ist das stark,“ sagte auch Ex-Trainer Ralf Rocchigiani über den gebürtigen Libanesen, der sich auch ”Koloss von Köln” nennt. Der Weltmeister aus der Ukraine dagegen sieht dem Kampf selbstbewusst entgegen, schließlich hat sein Trainer Fritz Sdunek den Herausforderer bereits trainiert und weiß um seine Stärken, aber auch um seine Schwächen.

Klitschko möchte großes Finale vorbereiten

Vitali Klitschko dagegen möchte seine beeindruckende Kampfstatistik ausbauen und peilt den 45. Erfolg im 47. Kampf an. Außerdem möchte der beste Knockouter der Welt, der derzeit eine K.o.-Quote von 86,9 Prozent vorweisen kann, seinen 41. vorzeitigen Sieg feiern. Mit intensivem Schwimmtraining bereitete sich der Weltmeister der WBC im Trainingslager in Österreich gewohnt zielgerichtet vor. Klitschko, der mit seiner Partei am 28. Oktober an den ukrainischen Parlamentswahlen teilnimmt, plant bereits seinen weiteren Werdegang nach der Karriere als Profiboxer. Er bestätigte unter anderem, dass er ebenfalls bei der nächsten Bürgermeisterwahl in Kiew kandidieren wird. Doch zuvor scheint ein spektakulärer Kampf vor dem möglichen Karriereende stattzufinden.

Haye wartet

Nach einer möglichen Verteidigung der Weltmeisterschaft gegen den in Köln lebenden Manuel Charr könnte ein weiterer Fight folgen. Dieser Boxkampf schien bisher aufgrund einer Sperre für den Briten David Haye unmöglich, doch nun hob die WBC nach Gesprächen mit dem 31-Jährigen das Kampfverbot auf. Der Weltverband macht nun den Weg frei für den Fight Vitali Klitschkos gegen David Haye, der bereits im Juli 2011 gegen den jüngeren Bruder Wladimir verloren hatte. Es könnte das spektakuläre Karriereende eines Mannes werden, der bereits zu den größten Boxern aller Zeiten gehört. Zuvor muss der Weltmeister der WBC im Schwergewicht Manuel Charr schlagen. Übertragen wird der Kampf, der in der Moskauer Olympiahalle stattfinden wird, am kommenden Samstag ab 22:10 Uhr auf RTL.

Bild: Vitali Klitschko von Vuxicon, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Manuel Charr fordert in Moskau Vitali Klitschko heraus

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von mike am 4. September 2012 - 13:40 Uhr

lächerlich von Vitali das er gegen solche Boxer antritt,was ist mit Seth Mitchell oder Tyson Fury ??? die sollten um den Gürtel boxen…

Hinterlasse eine Meinung zu: Manuel Charr fordert in Moskau Vitali Klitschko heraus

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!