Samsung soll Kinderarbeit in China zulassen

3. September 2012 - 12:40 - keine Kommentare

Die Fehde zwischen den Unternehmen Apple und Samsung sorgt seit Monaten für Schlagzeilen. Doch dem südkoreanischen Elektronikkonzern scheint nun ein weiteres Problem bevor zustehen. In einem Bericht einer unabhängigen Organisation werden Missstände in sechs Fabriken Samsungs in China angeprangert, unter Anderem sollen Schüler unter 16 Jahre zur Arbeit gezwungen werden.

Laut einem Bericht der Nichtregierungsorganisation China Labor Watch soll es in mehreren verschiedenen Fabriken, die dem Elektronikkonzern gehören, vermehrt zu Unrechtmäßigkeiten gekommen sein. Die Organisation, die in New York ansässig ist, spricht unter anderem von „gefährlichen Arbeitsbedingungen“ und viel zu hohen Überstundenzahlen. In drei Fabriken wurde laut dem Report sogar Kinderarbeit festgestellt. Der Konzern möchte den Vorwürfen nachgehen.

Lehrer sollen Kinder zur Arbeit zwingen

Besonders pikant an diesem Fall scheint die Verbindung zwischen Schulen und Fabrikbetreibern zu sein. Angeblich sollen Lehrer ihre Schüler, die oft noch keine 16 Jahre alt waren, zur Arbeit gezwungen haben und im Falle eines Verzichts der Kinder damit gedroht haben, die wichtigen Abschlusszeugnisse nicht auszuhändigen. Für diesen Vorgang sollen die Schulen von den Anlagenbetreibern Zahlungen erhalten haben. Samsung kündigte daraufhin an, die Vorwürfe aufklären zu wollen.

Weitere Missstände

Doch neben der Kinderarbeit sollen auch noch weitere Missstände in den sechs benannten chinesischen Fabriken vorliegen. Die Organisation spricht zum Beispiel von „gefährlichen Arbeitsbedingungen“, „ungültigen Arbeitsverträgen“ und deutlich zu viel Überstunden. „Wir haben Kenntnis von dem Bericht von China Labor Watch und analysieren die Situation vollständig”, ließ der zuletzt in die Kritik geratene Elektronikkonzern verlauten. Auch der große Rivale Apple stand bereits vor zwei Jahren in der Kritik aufgrund schlechter Arbeitsbedingungen in Zulieferländern. Damals hatte die Selbstmord-Serie von Arbeitern beim weltgrößten Elektronik-Produzenten Foxconn in China Aufsehen erregt. Die Schlagzeilen um die beiden Großkonzerne Apple und Samsung werden wohl auch in Zukunft andauern.

Bild: Samsung von MANILA IMPERIAL MOTOR SALES . . . ., CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Samsung soll Kinderarbeit in China zulassen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!