Supercopa 2012: Clasico geht an den FC Barcelona

24. August 2012 - 07:23 - keine Kommentare

Im Rahmen der Supercopa 2012 trafen gestern der FC Barcelona und der Real Madrid zum ersten Clasico der neuen Saison aufeinander und es wurde das erwartete Spektakel. Zwar siegten die Katalanen am Ende mit 3:2, aber dennoch lässt das Ergebnis den Königlichen alle Chancen für das Rückspiel am kommenden Mittwoch offen.

Der Clasico in Spanien übt in der ganzen Welt eine große Faszination auf die Fußball-Fans aus. Wenn der FC Barcelona als Pokalsieger und Real Madrid als Meister aufeinandertreffen, geht es stets hoch her und die Fans wurden auch gestern mit einem spektakulären Spiel belohnt. Fast in gewohnter Manier dominierten zunächst die Katalanen zunächst das Spielgeschehen auf dem Rasen, während sich Real tief in die eigene Hälfte zurückzog und auf schnelle Konter wartete. Ohne Tore ging es dann aber in die Halbzeit.

Tore alle in der zweiten Halbzeit

In der zweiten Halbzeit war das Abtasten der beiden Rivalen dann vorbei und Real Madrid konnte in Person von Cristiano Ronaldo eine Özil-Ecke zum 1:0 nutzen, allerdings sollte die Führung nur zwei Minuten Bestand haben, denn Pedro netzte zum 1:1 Ausgleich ein. Dem Spiel eine Wende gab das übermotovierte Foul von Sergio Ramos gegen Iniesta im eigenen Strafraum. Messi ließ sich diese Chance nicht entgehen und besorgte die Führung. Anschließend spielten Iniesta und Xavi Katz und Maus mit der Defensive von Real und Letzterer schoss zur 3:1-Fürhung ein. Das es überhaupt noch einmal spannend wird, haben die Fans Victor Valdes zu verdanken, der einen harmlosen Rückpass vertendelte und di Maria den Patzer zum 3:2 nutzen konnte. Am kommenden Mittwoch steigt dann das Rückspiel in Madrid.

Bild:Messi von Rafael Amado Deras, CC BY – bearbeitet von borlife.

Supercopa 2012: Clasico geht an den FC Barcelona, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Supercopa 2012: Clasico geht an den FC Barcelona

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!