US-Wahlkampf: Debatte um ungleiche Steuerverteilung

17. August 2012 - 10:27 - keine Kommentare

Der amerikanische Wahlkampf zwischen Mitt Romney und Barack Obama ist in vollem Gang und beide Parteien wetteifern um die Stimmen der Bevölkerung. Dabei spielt der Steuersatz des Republikaners eine zentrale Rolle. Mit seiner Behauptung, er habe nie unter 13 Prozent Steuern gezahlt, entfachte er nun eine Debatte über die ungleiche Steuerverteilung in den USA.

Wohl kaum ein Thema bietet derzeit wohl mehr Anlass zu Streit und Spekulationen wie der Steuersatz von Mitt Romney. Das Jahreseinkommen des republikanischen Herausforderers von Obama beläuft sich auf rund 21,6 Millionen Dollar und befindet sich damit weit über dem Durchschnittseinkommen der amerikanischen Bevölkerung. Auf diese Einnahmen hätte er wohl einen Steuersatz von 13,9 Prozent gezahlt. Im Vergleich dazu führt Barack Obama als Präsident der Vereinigten Staaten jedes Jahr 26,8 Prozent an Steuern ab und der durchschnittliche amerikanische Angestellte bis zu 35 Prozent auf ihr Einkommen.

Niedrige Besteuerung aus Kapitaleinnahmen

Möglich macht das die niedrige Besteuerung bei Einkünften aus Kapitaleinnahmen in den USA. Alles ganz legal, wie der Multimillionär beteuert. Allerdings will der frühere Gouverneur von Massachusetts seine Steuerdokumente nicht öffentlich stellen, was den Schluss nahe liegen lässt, dass der Republikaner massiv Geld ins Ausland und vorbei am Fiskus fließen lassen hat. Das bestreitet Mitt Romney vehement.

Streitereien über gerechte Steuerverteilung

Die Streitereien über eine gerechte Steuerverteilung in den USA werden erbittert geführt. An einem Land, in dem ein Angestellter weitaus mehr Steuern zahlen muss als ein Multi-Millionen-Dollar-Unternehmer, der ihn anstellt, scheiden sich die Geister. Während die Demokraten die Reichen stärker zur Kasse bitten wollen, setzt der republikanische Herausforderer auf eine Senkung des Spitzensteuersatzes sowie eine Kürzung des Sozialprogrammes.

Bild: USA-Wahlkampf von gingerbydesign, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: US-Wahlkampf: Debatte um ungleiche Steuerverteilung

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!