Universität in Texas: Mann erschießt zwei Menschen wegen Räumungsbefehls

14. August 2012 - 07:28 - keine Kommentare

In der Stadt College Station in der Nähe des Geländes der A&M Universität im US-Bundessstaat Texas hat gestern ein Mann einen Polizisten sowie einen Zivilisten erschossen, ehe er selbst angeschossen wurde und im Krankenhaus verstarb. Hintergrund war die Übergabe eines Räumungsbefehls durch die Polizei.

Der drohende Verlust seiner Wohnung hat gestern einen Mann im US-Bundesstaat Texas zum Amokläufer gemacht. Als ein Polizist den Räumungsbefehl für die Wohnung übergeben wollte, eröffnete der Mann aus dem Haus das Feuer und verletzt ihn tödlich. Wie der stellvertretende Polizeichef im Bezirk Brazos, Scott McCollum, mitteilte, wurden bei der anschließenden Schießerei ein Zivilist getötet und vier weitere verletzt, darunter eine 55jährige Frau. Der Täter selbst wurde zunächst angeschossen und erlag später seinen Verletzungen im Krankenhaus.

Die Stadt College Station liegt ungefähr 150 Kilometer von Houston enfernt und die hiesige Universität ist die Heimat von knapp 50.000 Studenten. Zum Zeitpunkt der Schießerei seien zum Glück nur wenige Studenten auf dem Campus gewesen, ob der Täter selbst an der Universität eingeschrieben ist, konnte bislang noch nicht geklärt werden. Der texanische Gouverneur Rick Perry äußerte sein Beileid. Er selbst ist ebenfalls ein Absolvent der A&M Universität.

Bild:Universität in Texas von brandonwardlaw, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags: , , ,
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Universität in Texas: Mann erschießt zwei Menschen wegen Räumungsbefehls

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!