Wahlarena in der ARD mit Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017

11. September 2017 - 18:34 - 5 Kommentare

Angela Merkel -CDU

Im Rahmen der Wahlarena in der ARD haben rund 150 Wahlberechtigte die Möglichkeit Angela Merkel am heutigen Abend jene Fragen zu stellen, die sie beschäftigen. Moderiert wird das Format von Sonia Seymour Mikich (WDR) und Andreas Cichowicz (NDR).

In knapp zwei Wochen wird der Bundestag gewählt und viele Bürger sollen laut aktuellen Umfrage noch unentschlossen sein. In dieser heißen Phase des Wahlkampfs zeichnen sich die Spitzenkandidaten durch besondere Bürgernähe aus. In der ARD-Wahlarena, die bereits seit 2005 bei Bundestags- und Landtagswahlen erfolgreich im Ersten ausgestrahlt wird, können ausgewählte Bürger den Spitzenpolitikern unterschiedlicher Parteien ihre Fragen stellen.

Wahlarena in der ARD mit Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017

Am heutigen Montag stellt sich Angela Merkel den Fragen von 150 Wahlberechtigten. Dabei wird die Kanzlerin mit Sicherheit auf individuelle Fragen und Wünsche reagieren müssen, denn gerade die vermeintlich “Kleinen” des Landes wünschen sich in der Politik eine Stimme. Dies ist sicherlich eine Herausforderung für Angela Merkel, allerdings hat die Amtsinhaberin gerade in solchen Situationen immer durch Besonnenheit und thematische Tiefe überzeugen können. Als Zuschauer darf man gespannt, welche Themen dabei besonders in den Fokus gerückt werden. Vor allem die soziale Ungerechtigkeit, die beim TV-Duell deutlich zu kurz kam, könnte ein zentrales Thema werden. Die “Wahlarena” mit Angela Merkel ist ab 20.15 Uhr in der ARD zu sehen.

Wahlarena in der ARD mit Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017, 5.0 out of 5 based on 2 ratings
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 2 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Wahlarena in der ARD mit Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017

Zu diesem Beitrag gibt es 5 Kommentare.

von Walter Gehrke am 11. September 2017 - 19:08 Uhr

Spitzenwert der Einkommensteuer hat in ihrer Regierung auf ca. 24 % und den Spitzenwert für die Kapitalertragssteuer auf ca. 25% (gut für die Deutsche Bank und Spekulanten)festgelegt das ist ein Skandal. Sie bedient die Reichen, Verteilung von Arm nach Reich. Auch hat Sie die Mehrwertsteuer von 16% auf !9% erhöht.
Hiermit zeigt sie ein asoziale Verhalten gegenüber den Schwachen in unseren Gesellschaft.

von Frank Harder am 11. September 2017 - 20:36 Uhr

Keine Ahnung wie Frau Merkel darauf kommt, was Sie sagt Sie hat das mit der Türkei nicht klar bekommen und will uns jetzt retten.

von Ingrid Lux am 11. September 2017 - 20:50 Uhr

Ich finde es gut, dass Sie alle Fragen beantwortet. Ich würde gerne wissen, warum die Sozialkassen regelmäßig geplündert werden, wenn die Staatskasse so voll ist

von Pröstler Karl-Heinz am 11. September 2017 - 21:14 Uhr

Warum wird von den Parteien im Bundestag die Ungerechtigkeit zwischen Beamten und allen anderen Gruppen der Bevölkerung im Pflegefall nicht beseitigt? Das heißt, im Pflegefall muss ein Beamter privat sehr wenig zu den Pflegekosten beitragen bzw. ab einer bestimmten Gehaltsgruppe verdient er noch Geld dazu. Auf der anderen Seite müssen alle anderen Bevölkerungsgruppen von ihrem Privatgeld dazuzahlen und im Extremfall verlieren sie alle Ersparnisse bis hin zu Haus und Hof. Wenn dann das Geld nicht reicht, werden sogar die Kinder für die Zuzahlungen herangezogen. Wann und wie wird diese Ungleichbehandlung abgestellt? Dies betrifft mindestens 80 % der Bevölkerung.

von Thomas Andert am 12. September 2017 - 02:57 Uhr

Bürgernah, interessiert, ehrlich…………das was Martin Schulz seit Monaten versucht rüber zu bringen schafft Frau Merker in 90 Minuten.
Besonders die durchaus selbstkritischen Worte lassen aufhorchen, Sie wirkt souverän wo sie antworten kann sind die Botschaften klar ,wo nicht ebenso,Und besonders der Satz” Das kann ich Ihnen nicht versprechen” wirkt ehrlich. Anders als bei Herrn Schulz der im TV Duell sagt” mit mir als Kanzler werden die Verhandlungen zum EU Beitritt und das”Flüchtlings”Abkommen beendet. Ich möchte die deutsche Gesellschaft erleben wenn Schulz das Abkommen kündigtFlüchtlinge als “deutsche Angelegenheit”zu uns durchwinkt. Herzlichen Glückwunsch Herr Schulz zu dieser Macht, quasie auf Fingerschnipp solche (was er ohne die EU Partner nicht kann),Entscheidungen treffen zu können .ich frage mich wann er endlich in der Realität ankommt. Und Frau Merkel……..war schon immer dagegen und somit vertritt sie was sie schon immer vertritt, auch in der Wahlkampfarena. Da überzeugt auch die Frage zur Abstimmung bzg. der Gleichstellung der Ehe mindest genau so, ausser das ich diese Frage von diesem Zuschauer nicht sehr überlegt fand. Frau Merkel durfte nach ihrer Überzeugung und ihrem Gewissen abstimmen, hätte sie dort anders abgestimmt dann wäre dies unehrlich und wieso sollte der politische Präsentant des Staates in dieser Sache ,Pro, abstimmen wenn die Überzeugung eine andere ist.? Beeindruckend war der Teil mit der jungen Frau und dem Down Syndrom……..Frau Merkel hat Herz gezeigt.Die Frage des Jungen Mannes bzg.Pflege war durchaus berechtigt, aber leider nicht zielgerichtet, Herr Gröhe wäre der entsprechende Ansprechpartner.
Was sollte Frau Merkel denn antworten ,auch Sie hat keine Harry Potter Fähigkeiten.Aber zumindest ist die Volkesstimme angekommen.
Zusammenfassend, professionell geschlagen, ich bin weiterhin überzeugt mit Frau Merkel als Kanzler sind wir in guten Händen sowohl in der Innen als auch in der Ausenpolitik.

Hinterlasse eine Meinung zu: Wahlarena in der ARD mit Angela Merkel zur Bundestagswahl 2017

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!