Stromausfall in Berlin: Treptow-Köpenick und Lichtenberg von Ausfall betroffen

27. Juni 2017 - 15:33 - 2 Kommentare

Hochspannungsmast

Viele Berliner müssen am heutigen Dienstag aufgrund eines massiven Stromausfalls mit Einschränkungen rechnen. Betroffen ist laut Vattenfall vor allem der Südosten von Berlin, insbesondere die Bezirke Treptow-Köpenick und Lichtenberg sowie Karlshorst und Rahnsdorf. Als Grund nennt das Unternehmen eine defekte Hochspannungsleitung, die auch zu Beeinträchtigungen beim öffentlichen Nahverkehr sorgen kann.

Ein massiver Stromausfall im Südosten von Berlin führt derzeit zu erheblichen Einschränkungen in zahlreichen öffentlichen und privaten Bereichen. Laut dem Stromversorger Vattenfall ist vor allem der Südosten der Hauptstadt betroffen, genannt werden explizit Treptow-Köpenick und Lichtenberg sowie Karlshorst und Rahnsdorf. Dort musste die Feuerwehr zu zahlreichen Einsätzen ausrücken, um Personen aus Fahrstühlen zu befreien. Insgesamt sind rund 67.000 Haushalte in Treptow-Köpenick ohne Strom.

Stromausfall in Berlin: Treptow-Köpenick und Lichtenberg von Ausfall betroffen

Auch der öffentliche Nahverkehr ist vom Stromausfall teilweise betroffen. Vor allem Tram-Linien können derzeit nicht bedient werden, zudem gibt es Probleme mit den Anzeigen und Entwertern bei der S3, S8, S9, S45, S46 und S85. Verantwortlich ist dafür ein defekte Hochspannungsleitung und man arbeitet mit Hochdruck an der Behebung. Dennoch könnte es sein, dass man erst gegen 21 Uhr die Probleme vollständig geklärt hat.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Stromausfall in Berlin: Treptow-Köpenick und Lichtenberg von Ausfall betroffen

Zu diesem Beitrag gibt es 2 Kommentare.

von Humpelstilzchen am 27. Juni 2017 - 21:18 Uhr

Der Vorgang gibt mir schwer zu denken.
Wohne Köpenick-Dammvorstadt, saß am PC. 12:55 Uhr Totalausfall. Dachte erst, bei Bauarbeiten an einer angrenzenden Kreuzung hätte ein Bagger zu tief gebuddelt. Eigentliches Problem: Sowohl über Festnetz als auch über Handy waren nicht nur keine normalen Telefonanschlüsse, sondern auch die Notrufnummern 110 und 112 NICHT erreichbar. Da denkt man logischerweise zuerst an eine Cyber-Attacke. Bin selbst schwerbeschädigt und gehbehindert, oh Männo …

von Humpelstilzchen am 27. Juni 2017 - 21:35 Uhr

Noch wat zu vorher:
Wenn in SOLCHEN und ähnlich gelagerten Fällen nicht mal mehr die Notruf-Telefonnummern zu erreichen sind (und denzufolge NIEMAND wissen kann, was eigentlich los ist), muss ganz oben über neue Notfall-Mechanismen nachgedacht werden … Türklingeln und Wechselsprech-Anlagen, Kühlschränke, Telefone etc. pp. gehen nicht … aber schön zu wissen, dass einzelne Gaslaternen in meiner Straße am hellichten Tage noch Licht abgaben, weil ich vom Betreiber weiß, dass genau bei diesen die interne Steuerung defekt sein soll … es werde (bleibe) Licht …

Hinterlasse eine Meinung zu: Stromausfall in Berlin: Treptow-Köpenick und Lichtenberg von Ausfall betroffen

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!