Borussia Mönchengladbach: Sebastian Rode von Borussia Dortmund ein Thema?

19. Mai 2017 - 08:20 - keine Kommentare

Durch die Abschiede von Andreas Christensen und Mo Dahoud wird Borussia Mönchengladbach in diesem Sommer auf jeden Fall in Beine investieren. Mit Vincenzo Grifo vom SC Freiburg scheint man schon sehr weit zu sein, zudem sollen die Fohlen laut Medienberichten auch Sebastian Rode von Borussia Dortmund auf dem Zettel haben.

Zum Abschluss der Saison möchte Borussia Mönchengladbach gegen den SV Darmstadt 98 noch einmal ein Fußballfest feiern und womöglich mit einem Sieg die Chance auf Europa aufrecht zu erhalten. Allerdings müsste dazu der 1. FC Köln verlieren und Borussia Dortmund in knapp einer Woche Pokalsieger werden. Unmöglich ist dieses Szenario nicht, aber grundsätzlich geht man davon aus, dass man im kommenden Jahr nicht international vertreten sein wird.

Borussia Mönchengladbach: Sebastian Rode von Borussia Dortmund ein Thema?

Dennoch möchte man eine schlagkräftige Mannschaft zusammenstellen, die in der kommenden Spielzeit wieder in Richtung Europa schielen kann. Allerdings müssen dazu die Abgänge von Andreas Christensen und Mo Dahoud kompensiert werden. Vincenzo Grifo vom SC Freiburg, mit dem die Verhandlungen schon seit weit vorangeschritten sein sollen, ist eher ein Mann für die Außenbahnen oder das offensive Kreativzentrum. Für die Defensive sollen die Verantwortlichen Sebastian Rode von Borussia Dortmund ins Auge gefasst haben, der aufgrund von Verletzungen und der großen Konkurrenz kaum zum Zug kam. Der 26jährige ist eine Kämpernatur und würde gut zur Mannschaft von Borussia Mönchengladbach passen. Sein aktueller Marktwert wird auf rund acht Millionen Euro taxiert.  (Foto: Borussia Mönchengladbach von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife)

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Borussia Mönchengladbach: Sebastian Rode von Borussia Dortmund ein Thema?

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!