Eishockey-WM 2017: Deutschland gewinnt gegen Lettland und nun gegen Kanada

17. Mai 2017 - 08:04 - keine Kommentare

Am gestrigen Abend konnte Deutschland das letzte Gruppenspiel bei der Eishockey-WM 2017 in einem wahren Krimi für sich entscheiden. Gegen Lettland gewann die Mannschaft von Bundestrainer Marco Sturm mit 4:3 im Penaltyschießen. Dies hatte man durch eine Last-Minute Treffer Sekunden vor dem Spielende erzwungen. Im Viertelfinale wartet nun Kanada.

Die Eishockey-WM 2017 in Köln ist schon um eine Drama reicher, denn die Partie zwischen Deutschland und Lettland hatte alles, was man für einen grandiosen Abend brauchte. Zunächst sah alles nach einer sicheren Angelegenheit für das Team von Bundestrainer Marco Sturm aus, das mit 2:0 im zweiten Drittel in Führung gehen konnte. Allerdings kämpfte sich Lettland zurück und konnte sogar wenige Minuten vor dem Spielende in Führung gehen.

Eishockey-WM 2017: Deutschland gewinnt gegen Lettland und nun gegen Kanada

Die deutsche Mannschaft warf noch einmal alles nach vorn und kam Sekunden vor dem Ende zum 3:3-Ausgleich. In der Overtime konnte keine der Mannschaften eine Entscheidung herbeiführen, somit stand das Penaltyschießen auf der Agenda. Dort war es Frederik Tiffels, der den entscheidenden Penalty verwandelte und Deutschland ins Viertelfinale brachte. Dort trifft Deutschland am Donnerstag auf Kanada – die nächste schwere Aufgabe. (Foto: Eishockey von Kris Krug, CC BY – bearbeitet von borlife)

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Eishockey-WM 2017: Deutschland gewinnt gegen Lettland und nun gegen Kanada

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!