Wahlen in Nordrhein-Westfalen 2017: Amtliches Endergebnis mit dem Debakel für die SPD – CDU obenauf

15. Mai 2017 - 07:57 - keine Kommentare

SPD

Die Wahlumfrage im Vorfeld der Abstimmung in Nordrhein-Westfalen hatten den Trend bereits angedeutet, der Wahlausgang hat die schlimmen Erwartungen der SPD noch weiter übertroffen. Mit einem Verlust von fast acht Prozent erleben die Sozialdemokraten in ihrem vermeintlichen Stammland ein Debakel, während die CDU auch die dritte Landtagswahl in diesem Jahr für sich entscheiden kann.

Die Euphorie, die rund um die Kanzlerkandidatur von Martin Schulz entfacht wurde, ist mittlerweile einer tiefen Enttäuschung gewichen. Derzeit ringen die Sozialdemokraten um Fassung gerade im Hinblick auf die anstehende Bundestagswahl. Was sich in den vergangenen vier Wochen in Nordrhein-Westfalen abspielte, ist für viele kaum nachvollziehbar. Noch vor Monatsfrist sah es nach einer weiteren Amtsperiode von Hannelore Kraft aus, aber der gestrige Wahlsonntag endete in einem Debakel.

Amtliches Endergebnis mit dem Debakel für die SPD – CDU obenauf

Bei den Wahlen in Nordrhein-Westfalen kam die SPD auf 31,3 Prozent der Stimmen und erreichte damit das historisch schlechteste Ergebnis in diesem Bundesland mit einem Verlust von 7,8 Prozent. Gewinner der Wahl ist die CDU mit 32,9 Prozent und einem Plus von 6,6 Prozent. Die Grünen werden ebenso abgestraft mit einem Minus von fünf Prozent und werden nur noch bei 6,3 Prozent geführt. Die FDP erlebt eine Renaissance mit einem Zugewinn von 3,9 Prozent und insgesamt 12,5 Prozent. Die Linke verpasst den Einzug in den Landtag knapp mit 4,9 Prozent, während die Alternative für Deutschland auf Anhieb 7,4 Prozent der Stimmen verbuchen kann.

Als erste Reaktion auf den Ausgang der Wahl ist Hannelore Kraft bereits von allen Ämtern zurück getreten. (Foto: SPD von SPD Schleswig-Holstein, CC BY – bearbeitet von borlife)

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Wahlen in Nordrhein-Westfalen 2017: Amtliches Endergebnis mit dem Debakel für die SPD – CDU obenauf

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!