Europa und dann die Leinwand erobern

1. Mai 2011 - 06:13 - keine Kommentare

Ganz egal, ob der Eurovision Song Contest (ESC) am 14. Mai zu ihren Gunsten verläuft oder nicht – an einen Rücktritt von der offiziellen Bühne ist im Hause Meyer-Landrut noch lange nicht zu denken. Erst kürzlich hatte die kecke Hannoveranerin verkündet, in Berlin Schauspielunterricht nehmen zu wollen. Ob sie damit in die Fußstapfen ihrer großen deutschen Vorbilder Marlene Dietrich oder Hildegrad Knef treten wird?

Erste Erfahrungen konnte die 19-jährige durch kurze Auftritte in der Krimiserie „K11 – Kommissare im Einsatz“ oder dem Reality-Format „Helfen Sie mir!“ bereits sammeln. Auch wenn Lena mittlerweile genügend Bühnenerfahrung vorzuweisen hat, so gilt die Aufnahme an der von ihr anvisierten Ernst-Busch-Schule als äußerst schwer, zumal sich das Auswahlverfahren in mehrere Zwischenprüfung untergliedert.

Aussichten für den Eurovision Song Contest 2010

Derweil sehen diverse Umfrageergebnisse die ESC-Siegerin von 2010 in diesem Jahr erneut ganz oben auf den Siegertreppchen stehen, wenngleich der etwas ungewöhnlich anmutende Mystery-Song „Taken by a Stranger“ bei Kritikern wie dem Publikum für geteilte Meinungen sorgt. Sollte Lena abermals gewinnen, so würde sie die Geschichte des ehemaligen Grand Prix Eurovision de la Chanson um ein Kapital erweitern, denn bislang war es noch nie einem Künstler vergönnt, zwei Mal hintereinander den Titel zu holen.

Der einzige Interpret, der es jemals geschafft hatte, einen Doppelsieg zu verbuchen, war der Ire Johnny Logan – allerdings in einem Zeitabstand von sieben Jahren (1980 und 1987). Hingegen prognostizieren die Buchmacher der Wettbüros, dass es Lena Meyer-Landrut nicht unter den besten Fünf landen wird. Hoch eingeschätzt werden vor allem die Beiträge aus Estland um Sängerin Getter Jaani oder Norwegen mit seiner Chanteuse Stella Mwangi. Auch das Comeback der britischen Formation „Blue“ („Sorry seems to be the hardest Word“) wird mit Spannung erwartet.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Europa und dann die Leinwand erobern

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!