Oscar-Panne 2017: Falscher “Bester Film” gekürt – “Moonlight” statt „La La Land“

27. Februar 2017 - 07:49 - keine Kommentare

In der vergangenen Nacht wurden in Los Angeles mit den “Oscars 2017” die wichtigsten Filmpreise des Jahres verliehen. Allerdings gab es in diesem Zusammenhang eine schwere Panne bei der Verkündung des “Besten Films”. Zunächst wurde La La Land“ als Gewinner ausgerufen, allerdings handelte es sich dabei um den falschen Umschlag. Der wahre Sieger war “Moonlight”.

Ob dies schon einmal passiert ist in der Geschichte der “Oscars”. Kaum zu glauben, aber ausgerechnet bei der Verkündung zum “Besten Film” passiert eine der größten Pannen. Laudatoren Faye Dunaway und Warren Beatty waren wohl mit dem falschen Umschlag auf die Bühne geschickt worden und kürten „La La Land“ mit dem Oscar. Produzent Jordan Horowitz wollte schon zur Dankesrede ansetzen, als man den Fauxpas bemerkte.

Oscar-Panne 2017: Falscher “Bester Film” gekürt – “Moonlight” statt „La La Land“

Um irgendwelchen Manipulationsvorwürfen vorzubeugen, hat man auch den richtigen Umschlag in die Kamera gehalten. Der wahre Gewinner war am Ende “Moonlight”, in dem das Heranwachsen eines jungen Schwarzen erzählt – ein Drama, das insgesamt drei Oscars einheimsen konnte.  „La La Land“ konnte sich am Ende mit sechs Oscars trösten. (Foto: Julianne Moore von Joe polletta, CC BY – bearbeitet von borlife.)

 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Oscar-Panne 2017: Falscher “Bester Film” gekürt – “Moonlight” statt „La La Land“

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!