Wider den tierischen Ernst 2017 in der ARD mit Gregor Gysi, Markus Söder und Jens Riewa

13. Februar 2017 - 18:58 - 4 Kommentare

Karneval

Auch 2017 gibt es die Verleihung des 67. Ordens “Wider den tierischen Ernst” durch den Aachener Karnevalsvereins (AKV) in der ARD zu sehen und in diesem Jahr darf sich Gregor Gysi über diese einzigartige Auszeichnung freuen. Während Jens Riewa und AKV-Präsident Werner Pfeil durch die Sendung führen, dürfen sich die Zuschauer über Bernd Stelter, Bettina Böttinger, Wencke Myhre, Ingo Appelt und viele weitere Gäste freuen.

Zum Ausklang der Karnevalszeit geht es für die Liebhaber der fünften Jahreszeit noch einmal hoch her, denn in den Hochburgen stehen in den kommenden Tagen und Wochen noch die Sitzungen sowie Umzüge auf dem Programm. In der ARD kommt man am heutigen Montag in den Genuss der Festsitzung des Aachener Karnevalsvereins (AKV).

Wider den tierischen Ernst 2017 in der ARD mit Gregor Gysi, Markus Söder und Jens Riewa

Im Mittelpunkt der Sitzung steht natürlich die Verleihung des 67. Ordens “Wider den tierischen Ernst”, der auch in diesem Jahr an eine sehr bekannte und beliebte Persönlichkeit geht. Gregor Gysi, der Spitzenpolitiker der Linken, darf sich 2017 über den Orden freuen. “Gregor Gysi schafft es wie kaum ein anderer Politiker in Deutschland, die Menschen für politische Debatten zu faszinieren” heißt es dabei in der Begründung. In diesem Zusammenhang dürften Büttenreden und komische Momente nicht fehlen, dafür sind Bernd Stelter, Bettina Böttinger, Wencke Myhre, Ingo Appelt, Abdelkarim, Hastenrath’s Will, Markus Maria Profitlich, Markus Söder, Die 4 Amigos, Et Zweijestirn, Lena und Niklas verantwortlich. Durch den unterhaltsamen Abend ab 20.15 Uhr in der ARD führen Jens Riewa und AKV-Präsident Werner Pfeil.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Wider den tierischen Ernst 2017 in der ARD mit Gregor Gysi, Markus Söder und Jens Riewa

Zu diesem Beitrag gibt es 4 Kommentare.

von Günter Piehl am 13. Februar 2017 - 20:26 Uhr

Wie kann man nur den albernen Ingo Appelt reden lassen? Etwas dümmlicheres gibt es doch kaum. Der erste Grund, umzuschalten.
Mit freundlichen Grüßen
Günter Piehl

von Gisela Voigt am 14. Februar 2017 - 09:34 Uhr

Unterhaltsam, intelligent, witzig. Ich sehe sonst keine Karnevalssendungen, aber diese war einsame Spitze. Gysis Kommentar zum “wackelnden Europa” hat mir besonders gefallen. Er war schon immer einer, der “die Dinge” ungeschminkt beim Namen nennt, jeder formulierte Gedanke ist logisch, verständlich, niemals langweilig und einfach druckreif. Dabei geht er niemals unter die Gürtellinie.
Ich denke, er wird in einigen verunsicherten Köpfen Spuren hinterlassen haben.

von Klaus am 14. Februar 2017 - 13:17 Uhr

Unterhaltsam, ja, einige Überraschungen, ja, aber Söder in Abwesenheit als Videoclip! ein absolutes No go. Söder mit Gamsbartsyndrom (kann man sich an den Hut stecken) und Lobrede auf Bayern, humorlosen Seitenhieben auf den Rest der Welt! Wieviel Frust hat der Mann, das nicht einmal live vortragen zu wollen. Jetzt weiß man auch warum er im Frankenkarneval immer in tollen Kostümen, aber schweigsam grinsend rumsitzt! Das vielkehlige ‘Helau fiel dann auch eher spärlich aus!
die Berufskarnevalisten waren da schon besser. Und Gysi? Pointiert, aber wirklich humorvoll?

von Gisela Röhler am 14. Februar 2017 - 20:24 Uhr

Wo ist der Aachener Karnevalsverein nur hingekommen? Früher geistreich und kultiviert, heute nur noch peinlich. Ingo Appelt absolut niveaulos, der war doch nur zu Werbezwecken für den Kanzlerkandidaten Martin Schulz gebucht worden. Wenn das die Freunde von Martin Schulz sind, nein danke. Bildungslose ab nach Brüssel. Später dann auch noch Christian Lindner mit seiner Eigen- Wahlwerbung, und alles auf Kosten der Gebührenzahler. Einziger Lichtblick Gregor Gysi. Mir taten die Leute im Saal leid, sie mussten bis um Schluss aushalten, ich konnte abschalten.

Hinterlasse eine Meinung zu: Wider den tierischen Ernst 2017 in der ARD mit Gregor Gysi, Markus Söder und Jens Riewa

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!