Warnstreiks an den Flughäfen Berlin-Tegel und Schönefeld: Bodenpersonal sorgt für Flugausfälle

8. Februar 2017 - 07:58 - keine Kommentare

Flughafen

Die letzten Streiks im FLugverkehr liegen noch gar nicht so lange her, da müssen sich Reisende in der Hauptstadt am heutigen Mittwoch auf Arbeitskämpfe gefasst machen. In Berlin-Tegel und Schönefeld hat das Bodenpersonal zwischen 6 und 11 Uhr die Arbeit niederlegt und sorgt damit für rund 60 Flugausfälle. Aber auch Hamburg und Stuttgart sind von den Warnstreiks betroffen. Das bisheriger Arbeitgeberangebot hat Ver.di als unzureichend angesehen.

Gleich an mehreren Flughäfen in Deutschland kann es am heutigen Mittwoch zu erheblichen Einschränkungen kommen. In Stuttgart haben rund 300 Mitarbeiter des Bodenpersonals die Arbeit niedergelegt, aber auch in Hamburg und Berlin kann es zu Flugausfällen kommen. Die streikenden Arbeitnehmer sind vor allem für die Abwicklung des Check-in, der Gepäckabfertigung, das Einweisen und Betanken der Maschinen.

Warnstreiks an den Flughäfen Berlin-Tegel und Schönefeld: Bodenpersonal sorgt für Flugausfälle

In Berlin, wo sowohl Tegel als auch Schönefeld von den Arbeitskämpfen betroffen ist, kommt es in der Summe wohl zu rund 60 Flugausfällen. Insbesondere Inlandsreisenden wird empfohlen nur mit Handgepäck zu reisen, um nicht noch weitere Einschränkungen ein Kauf nehmen zu müssen. Der Ausstand dauert nach Angaben der Gewerkschaft Ver.di bis circa 11 Uhr. Das bisheriger Arbeitgeberangebot hat Ver.di als unzureichend angesehen. (Foto: Flughafen von Andrew Nash, CC BY – bearbeitet von borlife.)

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Warnstreiks an den Flughäfen Berlin-Tegel und Schönefeld: Bodenpersonal sorgt für Flugausfälle

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!