Hamburger SV: Karem Demirbay zieht es weg

10. August 2015 - 07:38 - keine Kommentare

Der Hamburger SV hat den Saisonstart wieder einmal vollkommen in den Sand gesetzt. nach dem Pokalaus in Jena steht man gleich wieder mit dem Rücken zur Wand und zudem scheint es die ersten personellen Konsequenzen zu geben. Karem Demirbay, gestern 120 Minuten auf der Bank, sucht nach einer neuen Herausforderung.

Der Spott ist den Hamburgern wieder gewiss. Das 2:3 gegen Carl-Zeiss Jena im DFB-Pokal hat eine verheerende Signalwirkung auf die Fans und die Mannschaft. Statt Aufbruchstimmung versinken die Hanseaten schon wieder im Stimmungstief und mit dem FC Bayern München wartet am kommenden Freitag eine höchst undankbare Aufgabe. Eine hohe Niederlage gegen den deutschen Rekordmeister hätte fatale Folgen.

Hamburger SV: Karem Demirbay zieht es weg

Das Pokalaus bedeutet auch wieder einen Rückschlag in der Personalpolitik. Weitere Zusatzeinnahmen wurden leichtfertig verspielt und so können nur Spielerverkäufe mögliche neue Transfers anstoßen. Mit Karem Demirbay gibt es allerdings auch einen Kandidaten, der nach dem Pokalspiel nach einer neuen Herausforderung sucht. Nach einem Jahr als Stammspieler in Kaiserslautern hatte sich der 22jährige auch gute Chancen beim Hamburger SV ausgerechnet. Dies scheint aber nicht der Fall zu sein. Einen Markt für den zentralen Mittelfeldspieler scheint es zu geben, so dass man etwas mehr als eine Million Euro an Ablöse generieren könnte.

Foto: Hamburger SV von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Hamburger SV: Karem Demirbay zieht es weg

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!