Schweden: Fremdes U-Boot auf dem Grund vor der Ostküste entdeckt

28. Juli 2015 - 09:22 - keine Kommentare

Marine

Im vergangenen Sommer war die schwedische Küstenwache im Einsatz gewesen, weil man in den Gewässern der Ostküste ein U-Boot geortet hatte. Damals wurde Russland mit dem Manöver in der Verbindung gebracht. Jetzt haben Taucher eine gesunkenes U-Boot gefunden, dass mit kyrillische Zeichen am Rumpf gekennzeichnet ist.

Vor knapp einem Jahr war die schwedische Küstenwache auf einem ihrer größten Einsatz ihrer Geschichte an der Ostküste unterwegs. Damals vermutete man ein russischen U-Boot in den Gewässern, was aber vom Kreml vehement bestritten wurde. Vielmehr verwies man auf die Niederlande, die dort offizielle Manöver durchführte. Die Suche endete zunächst ergebnislos, aber die Zweifel blieben.

Schweden: Fremdes U-Boot vor der Küste entdeckt

Nun haben Taucher von der Wracksucherorganisation Ocean X-team auf dem Grund vor der Ostküste ein fremdes U-Boot auf dem Grund entdeckt, das kyrillische Zeichen am Rumpf trägt. Dabei konnte man feststellen, dass alle Luken geschlossen waren und bislang geht man davon aus, dass sich die Crew nicht mehr retten konnte. Die schwedischen Streitkräfte haben nach der Ansicht des Filmmaterials bestätigt, dass es sich um ein ausländisches U-Boot handelt. Jetzt sollen weitere Untersuchungen folgen, um die Herkunft zu klären.

Foto: Marine von UK Ministry of Defence, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Schweden: Fremdes U-Boot auf dem Grund vor der Ostküste entdeckt

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!