Darmstadt 98 und Hannover 96 beschäftigen sich mit Konstantin Rausch vom VfB Stuttgart

1. Juli 2015 - 10:21 - keine Kommentare

Darmstadt 98

Bei Darmstadt 98 war Fabian Holland von Hertha BSC lange Zeit der Wunschkandidat für die linke Abwehrseite. Da sich aber die Verhandlungen schwierig gestalten, rückt Konstantin Rausch in den Fokus des Interesse. Der Stuttgarter darf den Verein ebenso ablösefrei verlassen wie Mohammed Abdellaoue.

Hannover 96 und Darmstadt 98 haben derzeit viel gemeinsam, wenn es um die Transferaktivitäten geht. Bislang übten sich beide Vereine in vornehmer Zurückhaltung, weil auf dem Markt derzeit horrende Zahlen bei Ablösesumme aufgerufen werden. Die Niedersachsen sind vor allem beim Absteiger SC Freiburg fündig geworden, wo Oliver Sorg und Felix Klaus zukünftig zur Mannschaft gehören. Damit sind aber die Personalplanungen der Verantwortlichen keinesfalls abgeschlossen, ebenso wenig wie bei Darmstadt 98.

Darmstadt 98 und Hannover 96 beschäftigen sich mit Konstantin Rausch vom VfB Stuttgart

Der Aufsteiger hofft bis zum Sonntag auf ein oder Neuzugänge, die gleich mit ins Trainingslager reisen können. Eigentlich war dafür Fabian Holland von Hertha BSC vorgesehen, aber die Verhandlungen mit den Berliner gestalten sich äußerst schwierig. Dementsprechend interessant wird die Personalie Konstantin Rausch, weil dieser den VfB Stuttgart aller Voraussicht nach ablösefrei verlassen kann. Allerdings beschäftigt sich auch Hannover 96 mit dem Linksverteidiger, der auf eine angenehme Zeit in Niedersachsen zurückblicken kann.Man darf gespannt sein, wohin es Rausch am Ende ziehen wird.

Foto: Darmstadt 98 von Ungry Young Man, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Darmstadt 98 und Hannover 96 beschäftigen sich mit Konstantin Rausch vom VfB Stuttgart

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!