Hamburger SV: Abdul Khalili von Mersin Idmanyurdu im Blick

1. Juli 2015 - 09:48 - keine Kommentare

Fast täglich werden beim Hamburger SV neue Kandidaten gehandelt, die potenziell die Mannschaft verstärken können. Neben Stefan Johansen (Celtic Glasgow), Albin Ekdal (Cagliari Calcio), Juraj Kucka (FC Genua) und Linksaußen Michael Gregoritsch (VfL Bochum) wird auch Abdul Khalili von Mersin Idmanyurdu bei den Hanseaten gehandelt.

Bislang konnte der Hamburger SV noch keinen Neuzugang in den eigenen Reihen begrüßen, allerdings kann man weiterhin mit Ivo Ilicevic planen. Der Linksaußen hat einen neuen Vertrag zu deutlich verringerten Bezügen unterschrieben und bleibt den Hanseaten somit noch ein Jahr erhalten. Bei Gojko Kacar gestalten sich der Verhandlungen etwas schwieriger, aber auch hier scheint die Tendenz zum HSV zu gehen.

Hamburger SV: Abdul Khalili von Mersin Idmanyurdu im Blick

Bei Neuzugängen hatte man bislang bei Michael Gregoritsch (VfL Bochum) gute Karten, bis Bayer 04 Leverkusen in den Poker um den Österreicher eingestiegen ist. Damit könnte ein Wechsel wieder in weite Ferne rücken. Stefan Johansen (Celtic Glasgow), Albin Ekdal (Cagliari Calcio) und Juraj Kucka (FC Genua) werden zwar beim HSV gehandelt, aber konkrete Tatsachen konnten bei diesen Personalien nicht vermeldet werden. Ähnliche verhält es sich bei Abdul Khalili von Mersin Idmanyurdu, der als Spielmacher durchaus Potenzial besitzt. Der 23jährige Schwede, der in vielen Auswahlmannschaften erste internationale Erfahrung sammeln konnte, würde aber auch 1,4 Millionen Euro an Ablöse kosten.

Foto: Hamburger SV von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
Tags:
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Hamburger SV: Abdul Khalili von Mersin Idmanyurdu im Blick

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!