VfB Stuttgart: Sébastien Dewaest vom RSC Charleroi im Visier

1. Juni 2015 - 07:37 - keine Kommentare

Das Aufatmen nach dem Last-Minute-Klassenerhalt war beim VfB Stuttgart deutlich zu spüren, aber für die Verantwortlichen hat die Arbeit jetzt erst begonnen. Mit Sébastien Dewaest vom RSC Charleroi haben die Schwaben einen Innenverteidiger im Visier, der die Nachfolge von Antonio Rüdiger antreten könnte.

Zurücklehnen können sich die Verantwortlichen beim VfB Stuttgart derzeit nicht, denn auf Sportdirektor Robin Dutt und Neu-Trainer Alexander Zorniger wartet die Planung für die kommende Spielzeit. Mit Transfererlösen für Antonio Rüdiger, der unter anderem beim FC Porto und Bayer 04 Leverkusen auf dem Einkaufszettel steht sowie Alexandru Maxim, den Swansea City weiterhin verpflichten möchte, würde sich der Handlungsspielraum deutlich erhöhen.

VfB Stuttgart: Sébastien Dewaest vom RSC Charleroi im Visier

Auf der Suche nach einem potenziellen Nachfolger für Antonio Rüdiger ist der VfB Stuttgart wohl schon fündig geworden. Demnach würde Sébastien Dewaest vom RSC Charleroi auf den Einkaufszettel der Schwaben rutschen. Der 24jährige Belgier war Stammspieler und absolvierte 29 Partien für seinen Klub. Dabei konnte er sich mit drei Toren sowie zwei Vorlagen auch in der Offensive beweisen. Rund zwei bis drei Millionen Euro müsste der VfB Stuttgart aufbringen, um Dewaest in die Bundesliga zu locken. Allzu lange darf man sich allerdings nicht Zeit lassen, denn der Innenverteidiger wird auch von anderen Klubs umworben.

Foto: VfB Stuttgart von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: VfB Stuttgart: Sébastien Dewaest vom RSC Charleroi im Visier

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!