Günther Jauch in der ARD: Löhne in Deutschland mit Gregor Gysi und Katja Suding

3. Mai 2015 - 20:27 - 1 Kommentar

Katja Suding

Die Lohnpolitik in Deutschland bleibt auch nach der Einführung des Mindestlohns ein brandaktuelles Thema. Zahlreiche Arbeitnehmer kämpfen in Tarifkonflikten derzeit um mehr Gehalt, aber auch um mehr Anerkennung. Bei Günther Jauch in der ARD wird deshalb die Frage “Deutschlands Löhne – Was ist unsere Arbeit wert?” thematisiert. Gemeinsam mit Gregor Gysi, Reiner Hoffmann, Michael Hüther, Rainer Voss und Katja Suding diskutiert man die unterschiedlichen Ansichten.

Die Bundesregierung hatte mit der Einführung des Mindestlohns auf den ersten Blick für mehr soziale Gerechtigkeit in Deutschland gesorgt. Dass damit aber keinesfalls die Arbeit abgeschlossen ist, zeigen die aktuellen Streiks und Tarifkonflikte, die mittlerweile in zahlreichen Branchen auf der Tagesordnung stehen. Erzieherin, Postzusteller, Busfahrer und Lokführer sind nur eine kleine Auswahl dessen. Vielmehr muss sich die gute wirtschaftliche Lage auch bei den Einkommen der Arbeitnehmer bemerkbar machen, zudem sollte die Spanne zwischen arm und reich nicht weiter auseinander gehen.

Günther Jauch in der ARD: Löhne in Deutschland mit Gregor Gysi und Katja Suding

Günther Jauch möchte mit seinen Gästen verschiedenen Fragen auf den Grund gehen:

  • Wer verdient in Deutschland wie viel?
  • Welche Arbeit wird angemessen honoriert?
  • Sind die Löhne fair?
  • Was ist überhaupt ein ‘gerechter’ Lohn?
  • Deutschlands Löhne – Was ist unsere Arbeit wert?

Dafür hat er sich Gregor Gysi (Die Linke), Reiner Hoffmann (Vorsitzender Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB)), Michael Hüther (Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln), Rainer Voss (Ehemaliger Investmentbanker) und Katja Suding (FDP/ Fraktionsvorsitzende in der Hamburgischen Bürgerschaft) um 21.45 Uhr in der ARD eingeladen.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Günther Jauch in der ARD: Löhne in Deutschland mit Gregor Gysi und Katja Suding

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Cremer am 3. Mai 2015 - 22:28 Uhr

Sehr geehrter Herr Jauch!
Nach Möglichkeit verpasse ich keine Sendung von Ihnen in der ARD M
Sonntag.
Was mich bei vielen Talkshows immer wieder ärgert ist bei Angabe Ihres
Verdienstes das Bruttogehalt. Diese Angabe ist wenig aussagefähig.
Zum realen Vergleich ist. zwingend die Angabe von Steuerklasse und
Nettoeinkommen ohne/mit Sonderleidtungen erforderlich.
Ich würdie es sehr begrüßen, wenn Sie dies künftig so berücksichtigen würden.
Schöne Grüsse aus Aachen
Kurt Cremer

Hinterlasse eine Meinung zu: Günther Jauch in der ARD: Löhne in Deutschland mit Gregor Gysi und Katja Suding

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!