Goodbye Deutschland auf Vox: Familie Schmitt in Alabama und die Töpperwiens in Los Angeles

14. April 2015 - 20:46 - keine Kommentare

Am heutigen Abend führt der Weg der Auswanderer bei „Goodbye Deutschland“ wieder in die USA, wo man sich bekanntlich seine Träume erfüllen kann. Familie Schmitt möchte nach dem tragischen Unfalltod einen Neuanfang starten, während Chris und Magey Töpperwien ihr Currwurst-Geschäft in Los Angeles ausbauen wollen.

Magey Töpperwien kann sich endlich über gute Nachrichten freuen, denn ihr dauerhafter Aufenthalt in den USA wurde genehmigt und so kann endlich ihr gemeinsames Leben mit Chris an Fahrt aufnehmen. Die Pläne sind jedenfalls ambitioniert, denn die Currywurst-Trucks sind der Traum der Frischvermählten. Aber ganz ohne Schwierigkeiten geht dies natürlich nicht vonstatten.

Goodbye Deutschland auf Vox: Familie Schmitt in Alabama

Der Unfalltod von Chris Schmitt hat die Familie erschüttert und lange Zeit fiel es Mutter Renja schwer optimistisch in die Zukunft zu blicken. Doch mit dem neuen Ehemann Gordy ist die Lebensfreude wieder zurückgekehrt, allerdings möchte Renja in Alabama einen Neuanfang wagen. Statt der „Schnitzelranch“ soll der Vertrieb von Kosmetikprodukte die Zukunft sichern. Außerdem gibt es noch einen großen Anlass zur Freude in der Familie, denn Tochter Jackie erwartet ihr erstes Kind und es gibt es freudiges Wiedersehen mit den Eltern von Renja.

„Goodbye Deutschland! Die Auswanderer!“ ist ab 22.15 Uhr auf Vox zu sehen.

Foto: (c) Vox

Goodbye Deutschland auf Vox: Familie Schmitt in Alabama und die Töpperwiens in Los Angeles, 5.0 out of 5 based on 3 ratings
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 3 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Goodbye Deutschland auf Vox: Familie Schmitt in Alabama und die Töpperwiens in Los Angeles

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!