Wimbledon-Finale 2012: Andy Murray fordert Roger Federer

8. Juli 2012 - 08:52 - 1 Kommentar

Am heutigen Sonntag könnte bei den All England Championships 2012 in Wimbledon etwas Historisches passieren, denn mit Andy Murray steht erstmals seit 74 Jahren wieder ein Brite im Finale des legendären Grand Slam Turnieres. Aber im Endspiel wartet ausgerechnet Roger Federer, der vermutlich beste Rasenspieler der Welt.

Gestern wurde bereits im Wimbledon-Finale der Damen der erste Titel bei den All England Championships vergeben. Bereits zum fünften Mal konnte Serena Williams das tradtionelle Rasenturnier gewinnen und nach ihrer schweren Erkrankung ein eindrucksvolles Comeback feiern. Gegen die Polin Agnieszka Radwanska behielt sie am Ende mit 6:1, 5:7 und 6:2 die Oberhand.

Andy Murray fordert Roger Federer

Der Jubel war natürlich unendlich groß gewesen, als Andy Murray nach dem 6:3, 6:4, 3:6, 7:5 gegen Jo-Wilfried Tsonga den Einzug ins Finale perfekt gemacht hatte. Erstmals seit Bunny Austin im Jahr 1938 steht ein britischer Tennisspieler im Finale von Wimbledon. Sollte er das legendäre Grand Slam Turnier gewinnen, würde er sogar ein 76jährige Durststrecke beenden. Allerdings muss er im Endspiel ausgerechnet gegen Roger Federer antreten, der selbst seinem Dauerrivalen Novak Djokovic beim 6:3, 3:6, 6:4 und 6:3 im Halbfinale keine Chance ließ. Angesichts der einzigartigen historischen Chance wird Andy Murray heute ab 15 Uhr alles geben und die Zuschauer sich mit Sicherheit auf ein spannendes Spiel freuen.

Bild:Andy Murray von Nick J Webb, CC BY – bearbeitet von borlife

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Wimbledon-Finale 2012: Andy Murray fordert Roger Federer

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von hessenherz am 8. Juli 2012 - 14:09 Uhr

Das wird eine klare Sache von Federer!!!

Hinterlasse eine Meinung zu: Wimbledon-Finale 2012: Andy Murray fordert Roger Federer

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!