Andreas Lubitz: Müssen Germanwings und Lufthansa mehr Verantwortung übernehmen?

2. April 2015 - 07:40 - 1 Kommentar

Germanwings

Am gestrigen Tag haben Lufthansa-Chef Carsten Spohr und ein Sprecher von Germanwings wiederholt davon gesprochen, dass es keine Hinweise auf eine entsprechende Erkrankung von Andreas Lubitz gegeben hat. 2009 wurde man über eine “abgeklungene schwere depressive Episode” informiert, aber im Anschluss hätte der Pilot alle notwendigen Tests bestanden.

Die Untersuchung der Absturzstelle schreitet weiter voran. Die Einsatzkräfte vor Ort sollen alle Opfer mittlerweile gefunden und zur Identifikation transportiert haben. Aktuell wird nun versucht alle Wrackteile der Germanwings-Maschine zu sammeln, um noch weitere Erkenntnisse gewinnen zu können. Durch die Wucht des Aufpralls geht man aber mittlerweile davon aus, dass der Flugschreiber nicht mehr gefunden werden kann. Von diesem hatte man sich weitere Erkenntnisse erhofft.

Andreas Lubitz: Müssen Germanwings und Lufthansa mehr Verantwortung übernehmen?

Während dessen geht es für die Ermittler der SoKo “Alpen” um die Klärung der möglichen Erkrankung von Andreas Lubitz. Am gestrigen Tag, als unter anderem Lufthansa-Chef Carsten Spohr die Unglücksstelle besuchte, wurde noch einmal betont, dass weder die Lufthansa noch Germanwings etwas über die Erkrankung gewusst haben. 2009 wurde das Unternehmen zwar über eine “abgeklungene schwere depressive Episode” informiert, aber im Anschluss hatte der Pilot alle relevanten Tests bestanden und somit den Flugbetrieb aufnehmen können.

Der medizinische Test, der alle zwölf Monate absolviert wird und in dem auch psychische Verfassung eine Rolle spielt, hat im Fall von Andreas Lubitz versagt. Hier muss man neue Ansätze finden, nicht nur beim Germanwings und Lufthansa. Die Schuldfrage bei den Fluggesellschaften zu suchen, wäre in diesem Fall schlichtweg zu einfach.

Foto: Germanwings von Mark Harkin, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Kommentare zu Andreas Lubitz: Müssen Germanwings und Lufthansa mehr Verantwortung übernehmen?

Zu diesem Beitrag gibt es 1 Kommentar.

von Johann Strauß am 2. April 2015 - 07:57 Uhr

ZERWALTUNG und TEURE BÜROKRATIE durch IDEEN eindämmen.

UNTERSCHREIBEN und MITSTIMMEN
unter Change.org
Petition von Johann Strauß

AN ALLE: Weltweit gesetzliche Entscheidungsträger
DNA + BLUTGRUPPE in die Geburtsurkunde aufnehmen

EINSTELLUNG von MILLIONEN : Gerichtsverfahren –
Richtergenehmigungen – Gutachten – Nachforschungen usw.

AUSSCHLIESSEN von : Verdächtigungen – Emotionen –
Verbrechungsbekämpfung – Familiendramen .

KEINE ÜBERLASTUNGEN mehr : der Gerichte – Gutachter – Richtern –
Krankenhäusern – Ermittlungsbehörden – Polizei usw.

Grenzüberschreitende Fahndungserfolge – Millionenersparnisse
Oder senden Sie diese Petition an : VORNAME
NACHNAME
E-MAIL
POSTLEITZAHL
UNTERSCHRIFT
INTERESSENGEMEINSCHAFT MÜNCHEN
ÜBERPARTEILICHE MÜNCHNER BÜRGERVEREINIGUNG
http://www.ig-muenchen.de info@ig-muenchen.de

Hinterlasse eine Meinung zu: Andreas Lubitz: Müssen Germanwings und Lufthansa mehr Verantwortung übernehmen?

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!