Goodbye Deutschland auf Vox mit Bernhard Weber in Brasilien

31. März 2015 - 20:08 - keine Kommentare

Der Traum von einer Musikkarriere ist bei Bernhard Weber in Brasilien immer noch am Leben, allerdings gestaltet sich dieses Vorhaben äußerst schwieirig. Bei “Goodbye Deutschland! Die Auswanderer!” können die Zuschauer miterleben, wie schwer der Alltag ist. Außerdem versuchen Colin Williams und Dennis Funk ein Döner-Imperium in den USA auf die Beine zu stellen, allerdings regiert das Chaos in den Planungen.

Döner ist hierzulande mittlerweile fest auf der Speisekarte vieler Fast Food-Liebhaber etabliert. Zahlreiche Einwanderer aus der Türkei haben das Fleisch im Fladenbrot in Deutschland etabliert. Colin Williams und Dennis Funk wollen das Produkt noch einmal exportieren und träumen dabei von einem Imperium in den USA. Dort weisen die Hobby-Gastronomen allerdings nur wenig kontruktive Planungen aus, so dass das Unterfangen schon früh zum Scheitern verurteilt ist. Lediglich Colins hochschwangere Frau Viktoria behält etwas den Durchblick, aber ob dies reicht, um erfolgreich zu sein?

Goodbye Deutschland auf Vox mit Bernhard Weber in Brasilien

Bernhard Weber hingegen ist einen ganz anderen Weg gegangen. Zum Erstaunen vieler Zuschauer hat er sich für ein Leben in den Favelas von Brasilien entschieden und hier eine Familie gegründet. Als Stadtführer verdient er etwas Geld zum Überleben, aber sein großer Traum bleibt eine Musikkarriere. Als MC Gringo möchte der 45jährige voll durchstarten, aber der Erfolg ist bislang überschaubar. Das ganze Vorhaben wird zudem zu einer großen Belastung für die Familie.

“Goodbye Deutschland! Die Auswanderer!” auf Vox wird um 22.20 Uhr ausgestrahlt.

Foto: (c) Vox

Goodbye Deutschland auf Vox mit Bernhard Weber in Brasilien, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Goodbye Deutschland auf Vox mit Bernhard Weber in Brasilien

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!