VfB Stuttgart: Interesse an Francisco Rodriguez vom FC Zürich

22. März 2015 - 07:07 - keine Kommentare

Mit einem positiven Erlebnis geht der VfB Stuttgart in die Länderspielpause nach dem 3:1-Erfolg über Eintracht Frankfurt. Womöglich gelingt doch noch der Klassenerhalt nach diesem kleinen Befreiungsschlag. Für die Planungen wäre dies vorteilhaft, denn mit Francisco Rodriguez vom FC Zürich hat man einen talentierten Spieler im Blick.

Die Erleichterung beim VfB Stuttgart war förmlich spürbar, denn in den vergangenen Wochen hatte man phasenweise guten Fußball angeboten und war nicht belohnt worden. Nach einer schwachen ersten Halbzeit und dem frühen Rückstand in der 2. Hälfte musste einem Angst und Bange werden um die Schwaben, die dieses Mal aber ihre besten halbe Stunde vor das Ende der Spielzeit legte. Mit drei Treffern holte man drei wichtige Punkte und sendete ein Lebenszeichen im Abstiegskampf. Diese Punkte sind aber auch nur etwas wert, wenn man am Osterwochenende auch gegen den VfL Wolfsburg punktet.

VfB Stuttgart: Interesse an Francisco Rodriguez vom FC Zürich

Sollte der Klassenerhalt gelingen, ist eigentlich allen Beteiligten bewusst, dass man einen personellen Umbruch einleiten und jungen Spielern eine Chance geben muss. Im Blick haben die Schwaben unter anderem Francisco Rodriguez vom FC Zürich, dem jüngeren Bruder von Ricardo Rodriguez, der beim VfL Wolfsburg zur Spitzenkraft geformt wurde. In Zürich ist der 19jährige zum Stammspieler gereift und kommt dort vorwiegend auf der rechten Seite zum Einsatz. In 20 Spielen konnte er dabei zwei Tore erzielen und eines vorbereiten. Als Ablöse wären derzeit nur 750.000 Euro im Gespräch.

Foto: VfB Stuttgart von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: VfB Stuttgart: Interesse an Francisco Rodriguez vom FC Zürich

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!