Hertha BSC: Stefan Meierhofer von Red Bull Salzburg im Gespräch

7. Juli 2012 - 08:08 - keine Kommentare

Bei Hertha BSC geht man allmählich in die Detailarbeit beim Kader, nach dem sich Trainer Jos Luhukay einen Überblick verschafft hat. Mit Stefan Meierhofer von Red Bull Salzburg hat man jetzt einen robusten und kopfballstarken Stürmer im Visier, der unter anderem eine Lücke schließen könnte.

Noch knapp vier Wochen hat Hertha BSC sich akribisch auf die neue Saison vorzubereiten. Das Ziel kann nur der unmittelbare Wiederaufstieg sein, aber die Konkurrenz von 1. Köln, dem 1. FC Kaiserslautern oder 1860 München schläft nicht. Nach der Arbeit in den ersten Wochen konnte sich Trainer Jos Luhukay bis jetzt einen Überblick verschaffen, wo man tätig werden muss und dabei kommt die Sprache auf die Offensive. Dort wird künftig ohne Adrian Ramos und Raffael geplant, zudem wird Pierre-Michel Lasagga noch einige Wochen ausfalllen – hier besteht auf jeden Fall Handlungsbedarf.

Stefan Meierhofer von Red Bull Salzburg im Gespräch

Das Anforderungsprofil für den neuen Stürmer beschreibt Lukukay mit groß, kopfballstark und robust. All dies erfüllt ein Spieler, der die 2. Liga in Deutschland bereits kennt und somit nicht auf Neuland stoßen würde –  Stefan Meierhofer von Red Bull Salzburg. Mit 2,02 Meter könnte er die neue zentrale Spitze bei der Hertha bilden und so die Abwehrspieler im Zentrum binden. Zuletzt hatte Meierhofer seine Rolle in Salzburg ausgzeichnet interpretiert mit 14 Toren, die erheblich zum Gewinn der Meisterschaft beigetragen haben.

Bei einem Verkauf von Raffael und Adrian Ramos würden auch die finanziellen Mittel vorhanden sein, um Meierhofer an die Spree zu locken.

Bild:Hertha BSC von Chris Grabert, CC BY – bearbeitet von borlife

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Hertha BSC: Stefan Meierhofer von Red Bull Salzburg im Gespräch

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!