Das Jenke-Experiment auf RTL: Massentierhaltung im Fokus

2. März 2015 - 19:50 - 2 Kommentare

Das Jenke-Experiment auf RTL

Gesunde Ernährung steht für viele Menschen mittlerweile absolut im Mittelpunkt. Streitpunkt dabei bleibt sicherlich, ob der Verzehr von Fleisch wirklich hilfreich ist. Jenke von Wilmsdorff ist deshalb im Rahmen der Sendung “Das Jenke-Experiment” der Massentierhaltung auf der Spur und versucht mit außergewöhnlichen Unternehmungen der Wahrheit auf den Grund zu kommen.

Ein überzeugter Fleischesser zu sein – damit kann man hierzulande schon einmal anecken. Insbesondere die Argumentationen bezüglich der Massentierhaltung sind äußerst stich- und nachhaltig. Diese versucht man gerne einmal zu ignorieren, wenn wieder einmal das leckere Essen auf dem Tisch steht. Bei 60 Kilogramm Fleisch pro Kopf im Jahr kommt man in der Summe aber schnell an eine Grenze, die womöglich schon überschritten worden ist.

Das Jenke-Experiment auf RTL: Massentierhaltung im Fokus

Jenke von Wilmsdorff möchte heute die Massentierhaltung einmal genauer unter die Lupe nehmen. Dazu besucht er Massen-Mastbetriebe und Bio-Landwirte, um die Unterschiede kennenzulernen. Außerdem begleitet er einen Schweinetransport auf der Ladefläche, um dort die Verhältnisse einmal selbst mitzuerleben. Außerdem stellt er die Unterschiede von Massentierhaltung und regelärer Zucht in den Fokus, um auf die gesamte Problematik aufmerksam zu machen.

Wie immer scheut der Reporter keine Konflikte und womöglich lassen sich die Essensgewohnheiten doch noch ändern. Zu sehen ist dies bei “Das Jenke Experiment” um 21.15 Uhr bei RTL.

Foto: © RTL / Stefan Gregorowius

Das Jenke-Experiment auf RTL: Massentierhaltung im Fokus, 5.0 out of 5 based on 1 rating
 
VN:F [1.9.18_1163]
5.0 / 5.0 - 1 Bewertung
 
 

Kommentare zu Das Jenke-Experiment auf RTL: Massentierhaltung im Fokus

Zu diesem Beitrag gibt es 2 Kommentare.

von thomas am 2. März 2015 - 22:30 Uhr

Ich bin selber ein junger landwirt.Es ist einfach erschreckend wie einige betriebe mit den Tieren umgehen. Aber das sind nur einige. Die richtigen Familienbetriebe können sich sowas nicht vorstellen. Wir halten 550 mastschweine und 35 Milchkühe, damit ein kleiner betrieb.davon leben können wir leider nicht. Aber die Tiere werden vernünftig behandelt. Gewissermaßen mit Familienanschluss.

von Sabine Trenz am 3. März 2015 - 08:52 Uhr

Ich finde dieses Experiment sehr gut. Endlich wird mal aufgeklärt !!!!
Vielen vielen Dank !!!
Ich wünsche mir, dass sich der Fleischkonsum endlich bei den Menschen
wesentlich verringert ..und dass endlich auf die Herkunft des Fleisches geachtet wird.
Schluss mit der Tierquälerei!!
Ein Tier empfindet Schmerz genauso wie ein Mensch.
Man muss mit Respekt mit den Tieren umgehen und mehr bezahlen für das Fleisch. …Dann können die Tiere auch artgerecht gehalten werden.
Bitte esst weniger Fleisch, gebt ein bisschen mehr Geld dafür aus und achtet bitte darauf, wo die Tiere herkommen.
Die Sendung war spitze!!!
Das Jenke -Experiment ist immer eine tolle Sendung.
Über dieses Thema habe ich mich aber besonders gefreut, weil ich selbst ein Tierfreund bin, vegetarisch esse und hoffe, andere Menschen denken jetzt auch um!!

Hinterlasse eine Meinung zu: Das Jenke-Experiment auf RTL: Massentierhaltung im Fokus

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!