Wahlen in Hamburg: Amtliches Endergebnis mit dem Wahlsieg der SPD

16. Februar 2015 - 08:01 - keine Kommentare

Olaf Scholz

Die SPD konnte mit den Wahlen in Hamburg in der Summe zufrieden sein. Mit 45,7 Prozent musste man nur leichte Verluste verkraften, verlor aber durch den Einzug der FDP und der Alternative für Deutschland die absolute Mehrheit im Parlament. Eine Koalition mit den Grünen scheint wahrscheinlich zu sein.

Bei den Wahlen zur Bürgerschaft in Hamburg setzten die Wähler vor allem auf Kontinuität. Olaf Scholz an der Spitze der SPD können sich über einen grandiosen Wahlsieg freuen, der allerdings den Verlust der absoluten Mehrheit mit sich bringt. Mit 45,7 Prozent verlor die SPD gegenüber 2011 2,7 Prozentpunkte und muss sich auf die Suche nach einem Koalitionspartner begeben. Insbesondere die Grünen können sich mit 12,2 Prozent und einem Wachstum von einem Prozentpunkt Hoffnungen auf eine Regierungsbeteiligung machen.

FDP und Alternative für Deutschland klar vertreten

Die vermeintlichen Zitterkandidaten in Hamburg haben den Einzug in die Bürgerschaft locker geschafft. Die FDP konnte mit 7,5 Prozent ihr Ergebnis von 2011 sogar um 0,7 Prozent steigern. Wer hätte dies zum Start des Jahres gedacht, als die Liberalen bei zwei Prozent in den Umfragewerten lagen. Auch die Alternative kann sich mit 6,1 Prozent über den Einzug in das Parlament freuen. Die Linke geht im Jubel etwas unter, dabei konnte sie mit einem Plus von 2,1 Prozent die höchste Steigerung verbuchen. Am Ende sind 8,5 Prozent ein mehr als erfreuliches Ergebnis für die Partei. Der Verlierer des Abends war die CDU mit enttäuschenden 15,9 Prozent und einem Minus von sechs Prozent.

Foto: Olaf Scholz von SPD Schleswig-Holstein, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Wahlen in Hamburg: Amtliches Endergebnis mit dem Wahlsieg der SPD

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!