Eintracht Frankfurt: Verbleib von Carlos Zambrano wird unwahrscheinlicher

13. Februar 2015 - 08:13 - keine Kommentare

Eintracht Frankfurt steht am Wochenende vor einem wichtigen Spiel gegen den FC Schalke 04, allerdings sorgen Vertragsverhandlungen im Hintergrund für etwas Unruhe. Derzeit müssen die Verantwortlichen davon ausgehen, dass ein Verbleib von Leistungsträger Carlos Zambrano immer unwahrscheinlicher wird. Hintergrund sind die komplexen Transferrechte am Peruaner.

Das Duell gegen den FC Schalke 04 ist ein wenig richtungsweisend für Eintracht Frankfurt. Mit zwei Punkten aus den ersten drei Spielen der Rückrunde ist man suboptimal gestartet und muss auch langsam wieder den Blick nach unten richten, auch wenn der Abstand noch sechs Punkte beträgt. Mit einer weiteren Niederlage könnte die Abstiegszone in der sehr engen Konstellation der Bundesligatabelle wieder etwas näher heranrücken.

Eintracht Frankfurt: Verbleib von Carlos Zambrano wird unwahrscheinlicher

Angesichts dessen kann man Unruhe in der Mannschaft nicht gebrauchen. Allerdings müssen die Verantwortlichen handeln, denn die Verträge von zahlreichen Spielern laufen im kommenden Sommer aus und vor allem die Bindung von Carlos Zambrano besitzt eine hohe Priorität. Der viel umworbene Innenverteidiger kann sich einen Verbleib in Frankfurt ausschließen, aber seine sehr kompliziert gelagerten Transferrechte machen einen Verbleib immer unwahrscheinlicher. Ein Teil der Transferrechte soll immer noch bei einer Schweizer Agentur liegen, die bei einem möglichen Wechsel mehr profitieren würde. Zunächst gilt es also diesen Komplex zu lösen, bevor eine endgültige Entscheidung fallen kann. Andere Vereine haben sich aber längst in Position gebracht.

Foto: Eintracht Frankfurt von Tab59, CC BY – bearbeitet von borlife

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Eintracht Frankfurt: Verbleib von Carlos Zambrano wird unwahrscheinlicher

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!