Borussia Mönchengladbach: Max Kruse mit Ausstiegsklausel – VfL Wolfsburg mit Interesse

11. Februar 2015 - 07:44 - keine Kommentare

Borussia Mönchengladbach ist derzeit auf Kurs Champions League, auch wenn man gegen den FC Schalke 04 einen sportlichen Rückschlag erlitten hat. Dabei ist Max Kruse einer der Leistungsträger in der Mannschaft, allerdings besitzt er in seinem Vertrag eine Ausstiegsklausel. Borussia Dortmund und der VfL Wolfsburg sollen bereits Interesse signalisiert haben.

Durch die Niederlage gegen den FC Schalke 04 musste man den Gegner und den FC Augsburg in der Tabelle passieren lassen. Am kommenden Wochenende hat man gegen den 1. FC Köln die Chance den Champions League-Platz zurückzuerobern und dem Traum von der Königsklasse etwas näher zu kommen.

Max Kruse mit Ausstiegsklausel – VfL Wolfsburg und Borussia Dortmund mit Interesse

Mit Max Kruse hat man einen spielenden Stürmer in den eigenen Reihen, der sowohl als Torschütze als auch als Vorlagengeber agieren kann. Seit er aus Freiburg gekommen ist, genießt der 26jährige eine hohe Wertschätzung bei Borussia Mönchengladbach. Wie nun aber bekannt wurde, ist in seinem bis 2017 datierten Vertrag eine Ausstiegsklausel in Höhe von 12 Millionen Euro verankert, die natürlich auch anderen Vereine auf den Plan ruft. Bereits im Winter sollen sich FC Southampton und vor allem von Newcastle United mit dem Offensivspieler beschäftigt haben.

Für den Sommer könnte Kruse bei Borussia Dortmund und dem VfL Wolfsburg auf den Wunschzettel rücken. Die Schwarz-Gelben sind mit ihren Einkäufen Immobile und Ramos alles andere als zufrieden, während die Wölfe neben Bas Dost gerne eine weitere Alternative hätten. Es könnte ein interessanter Poker werden.

Foto:Borussia Mönchengladbach von Markus Unger, CC BY – bearbeitet von borlife

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Borussia Mönchengladbach: Max Kruse mit Ausstiegsklausel – VfL Wolfsburg mit Interesse

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!