Ebay plant Sparprogramm und Jobbau

22. Januar 2015 - 08:59 - keine Kommentare

Im vierten Quartal war Ebay hinter den Erwartungen der Analysten zurück geblieben und mit der Abspaltung der Bezahltochter PayPal wird es beim Internetunternehmen ein drastistisches Sparprogramm geben, bei dem rund 2.400 Stellen abgebaut werden.

Die Jahresbilanz dürfte die Verantwortlichen bei Ebay noch versöhnlich stimmen, denn mit Gewinnplus von zehn Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar konnte man den Markterwartungen noch entsprechen. Da man zudem den Umsatz um 14 Prozent auf Ebay 17,9 Milliarden Dollar im Jahr 2014 steigern konnte, fällt das schwache 4. Quartal auf das Jahr betrachtet nicht sonderlich ins Gewicht, trübt allerdings die Aussichten beim Internetriesen deutlich.

Ebay mit Sparprogramm und Jobbau

Insbesondere das schwach ausgefallene Weihnachtsgeschäft hat die Ergebnisse im vierten Quartal deutlich belastet. Ein Umsatzanstieg um 8,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 4,9 Milliarden Dollar ist ein solides Ergebnis, allerdings hatten Analysten mit einem deutlich besseren Ergebnis gerechnet. Großen Anteil an der Bilanz hatte Bezahltochter PayPal  mit einem Umsatzplus von 18 Prozent. Da in diesem Jahr die Abspaltung bevorsteht, dürften die Ergebnisse nur basierend auf dem Online-Marktplatz deutlich schlechter ausfallen.

Angesichts dieser Aussichten plant Ebay für 2015 mit einem drastischen Sparprogramm und deutlichen Einsparungen. In diesem Zusammenhang sollen rund 2.400 Stellen gestrichen werden, rund sieben Prozent der aktuellen Belegschaft.

Foto: Ebay von Ryan Fanshaw Photography, CC BY – bearbeitet von borlife.

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Ebay plant Sparprogramm und Jobbau

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!