Tour de France 2012: André Greipel gewinnt die 4. Etappe

5. Juli 2012 - 07:26 - keine Kommentare

Gestern konnte André Greipel bei der Tour de France 2012, die auch heute live übertragen wird, das erste Mal jubel. Nach 215 Kilometer kam der deutsche Sprinter vor Alessandro Petacchi (Lampre) und dem Niederländer Tom Veelers (Argos-Shimano) ins Ziel.

Die gestrige 4. Etappe von von Abbeville nach Rouen war mit ihren knapp 215 Kilometern eine der längsten auf der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt. Dies wollten sich drei Ausreißer, Yukiya Arashiro (Europcar), David Moncoutie (Cofidis) und Anthony Delaplace (Saur), zu Nutze machen und fuhren zwischenzeitlich einen Vorsprung von mehr als acht Minuten heraus. Allerdings stellte der Japaner Arashiro mit einem Rückstand von gerade einmal zwei Minuten eine GEfahr für das Gesamtklassement dar und so wurden auch diese Ausreißen acht Kilomter vor dem Ziel gestellt.

André Greipel gewinnt die 4. Etappe

Damit war klar, dass es erneut zu einem Massensprint kommen würde, allerdings wurde unter anderem Mark Cavendish von einem Sturz gestoppt. Davon profitierte letztendlich auch André Greipel, der sich im Sprint gegen Altmeister Alessandro Petacchi (Lampre) und dem Niederländer Tom Veelers (Argos-Shimano) durchsetzen konnte. Während André Greipel Grund zur Freude hatte, wird die Rundfahrt für Tony Martin zur Tour des Leidens. Mit erheblichem Rückstand kämpfte sich der angeschlagene Fahrer ins Ziel, möchter aber unbedingt bis zum kommenden Sonntag, einem Zeitfahren, um Feld dabei sein.

Heute können sich die Sprinter auf eine weitere Flachetappe freuen, die von Rouen nach Saint-Quentin führt. Das 5. Teilstück der Tour de France 2012 ist vorwiegend einfach im Profil und auf einer Gesamtlänge von 196,5 Kilometern nicht sonderlich anspruchsvoll. Der Spartensender Eurosport ist ab 14 Uhr wieder live dabei.

Bild:André Greipel von anthonycramp, CC BY – bearbeitet von borlife

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: Tour de France 2012: André Greipel gewinnt die 4. Etappe

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!