FC Bayern München: Breno muss 3 Jahre und neun Monate in Haft

4. Juli 2012 - 15:32 - keine Kommentare

Der brasilianische Innenverteidiger des FC Bayern München wurde heute vor dem Gericht für schuldig befunden und muss nun eine Haftstrafe über drei Jahre und neun Monate ohne Bewährung antreten. Auch die von der Verteidigung angeführten psychischen Umstände wurden nicht als mildernd herangezogen.

Vor einigen Jahren hatte der FC Bayern München mit Breno einen hoffnungsvollen Verteidiger für rund 12 Millionen Euro verpflichtet, der schon als potenzieller Nachfolger von Lucio gefeiert wurde. Zwar waren seine Anlagen stets im Training zu beobachten, aber zu selten konnte der junge Brasilianer seine Talente im Wettbewerb unter Beweis stellen. Seine beste Zeit in der Bundesliga hatte Breno bei seiner Ausleihe zum 1. FC Nürnberg, in der erheblich dazu beigetragen hatte, dass der Club den Klassenerhalt schaffte. Allerdings zog er sich in dieser Spielzeit einen Kreuzbandriss zu, der ihn wiederum in seiner Karriere weit zurückwarf.

Breno muss 3 Jahre und neun Monate in Haft

In der Folgezeit gab man Breno ausreichend Zeit, damit er sich in der Mannschaft etablieren konnte, aber so richtig auf die Beine kam der Verteidiger nie. Statt dessen machte er plötzlich privat Schlagzeilen, als in der Nacht sein Haus abbrannte. Am heutigen Mittwoch wurde dieser Umstand vor Gericht verhandelt und dieses hat den Brasilianer für schuldig befunden den Brand selbst herbeigeführt zu haben. Drei Jahre und neun Monate ohne Bewährung muss Breno nun ins Gefängnis und beendet damit eine scheinbar hoffnungsvolle Karriere. Die von der Verteidigung angeführten pdychischen Probleme aufgrund der sportlichen Perspektive und Heimweh wurden vom Gericht nur teilweise berücksichtigt.

Bild:FC Bayern München von yourcoco, CC BY – bearbeitet von borlife

 
VN:F [1.9.18_1163]
0.0 / 5.0 - 0 Bewertungen
 
 

Hinterlasse eine Meinung zu: FC Bayern München: Breno muss 3 Jahre und neun Monate in Haft

* Pflichtfeld - E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht!